Handy-Vergleich

Hands-on: Huawei P8 vs. HTC One M9

Uhr | Aktualisiert

Das P8 von Huawei und das One M9 von HTC sind die Flaggschiffe der beiden Hersteller. Im Hands-on-Test hat die Redaktion die beiden Geräte miteinander verglichen.

Huawei und HTC haben mit dem P8 und dem One M9 kürzlich ihre Flaggschiff-Handys im High-End Bereich auf den Markt gebracht. Die Redaktion hat die Geräte getestet und einander gegenübergestellt.

Erscheinung

Beide Geräte kommen im Metallkleid daher. Abgesehen von den weniger stark abgerundeten Ecken wirkt Huaweis P8 femininer als HTCs M9: es ist leichter und schmaler. Dafür macht das M9 einen robusteren Eindruck. Dank seiner gekrümmten Rückseite liegt es auch besser in der Hand als das Huawei-Gerät. Das ist aber wiederum ein Nachteil, will man das Handy auf den Tisch legen und bedienen. Dann wackelt es, sobald man nicht in der Mitte des Displays drauf tippt. Demgegenüber ist das P8 mit seiner flachen Rückseite samt versenkter Kamera klar im Vorteil.

Bedienung

Weil beide Geräte mit Android laufen, unterscheidet sich die Bedienung auf den ersten Blick nicht allzu stark. Geht man aber ins Detail, finden sich Unterschiede. Bei der Inbetriebnahme steht beim M9 zusätzlich zum Google-Sync-Assistenten HTCs Synchronisierungsprogramm unterstützend zur Seite. Dadurch finden sich nach der Synchronisation alle Apps samt Konfiguration des alten Handys auf dem HTC-Modell wieder. Huawei belässt es bei den üblichen Sync-Funktionen von Android. Die standardmässig angezeigten Apps machen zudem einen aufgeräumteren Eindruck beim M9. Dafür sorgt HTC Sense, das die auf der Home-Seite angezeigten Apps abhängig vom Ort und dem Nutzerverhalten sortiert. Diese Funktion wirkte im Test praktisch, so mancher Nutzer möchte sich die App-Anordnung aber nicht vom Gerät diktieren lassen und dürfte darauf verzichten.

Einer der Vorzüge des Huawei P8 ist bei der Bedienung etwa die Screenshot-Funktion. Screenshots lassen sich auf schnelle Weise mit dem Fingerknöchel erstellen. Das funktioniert ganz gut, nur gelegentlich verwechselt das Handy die Fingerspitze mit dem Knöchel. Praktisch sind beim P8 auch die Funktionen, die bei gesperrtem Bildschirm zur Verfügung stehen. So lassen sich schnell Fotos schiessen, die Taschenlampenfunktion starten, oder Aufnahmen machen.

Kamera

Mit einem Blick auf die technischen Daten scheint sofort klar, welches der beiden Geräte die bessere Kamera hat. HTC wartet mit einer 20-Megapixel-Kamera auf, die aber ein wenig aus der Fläche herausragt. Damit schiesst das M9 schärfere und weniger überbelichtete Bilder als das P8. Das Huawai-Gerät mit 13 Megapixel schlägt das HTC Modell aber klar bei Nachtaufnahmen und Innenaufnahmen mit wenig Licht. Diese sind deutlich schärfer und zeigen weniger Rauschen an als bei HTC.

Bei der Frontkamera hat das P8 die Nase vorn. Diese bietet mit 8 Megapixel doppelt soviel Auflösung wie die Selfie-Kamera des HTC One. Das P8 bietet zudem einen witzigen Verschönerungseffekt.

Leistung

Das HTC-Handy bietet mit 32 Gigabyte doppelt soviel eingebauten Speicherplatz wie das Huawei-Gerät. Allgemein ist das HTC-Modell punkto Technik dem P8 überlegen.  Beanstandungen gibt es aber bei keinem der Geräte, was die Leistung betrifft. Bei den Verbindungsmöglichkeiten fehlt Huaweis P8 einzig die Möglichkeit der Fernbedienung per Infrarot. Dafür gibt es vom HTC-Gerät keine Dual-Sim-Variante. Das Plus an Leistung beim HTC-Modell schlägt sich in einer stärkeren Erhitzung bei Beanspruchung nieder.

Beide Geräte bieten Acht-Kern-Prozessoren. Huawei nutzt Prozessoren des hauseigenen Chip-Herstellers Hisilicon (vier 2-Gigahertz und vier 1,5-Gigahertz-Prozessoren). HTC baute acht Qualcomm-Prozessoren ein (je 2 Gigahertz). Beide Geräte verfügen über 3 Gigabyte RAM.

Bezüglich der mobilen Datenübertragung ist das HTC-Modell klar überlegen. Bei der maximalen mobilen Übertragungsrate in mobilen Netzen steht es 300 gegen 150 Megabits in der Sekunde. Innerhalb von Wlan-Netzen stehen 1,3 Gigabit gegen 300 Megabit.

Preis/Fazit

Sich zwischen den zwei Geräten zu entscheiden fällt nicht leicht, da beide ihre spezifischen Vorzüge haben. Schaut man auf das Preis-Leistungs-Verhältnis, hat das Huawei P8 die Nase vorn. Es ist zu einem Preis um die 500 Franken im Schweizer Handel erhältlich. Das M9 dagegen kostet 300 Franken mehr. Dafür bietet es auch mehr Leistung und ein besser verarbeitetes Gehäuse.

Webcode
2669

Kommentare

« Mehr