Podium

Florian Köppli über die Auswirkungen von HCI auf den Hardwaremarkt

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Immer mehr Hersteller drängen auf den Markt für Hyperconverged Infrastructure. Die vorkonfigurierten Systeme lassen sich leichter implementieren und konfigurieren als herkömmliche Hardware und liegen daher voll im Trend. Florian Köppli, Country Manager Schweiz bei Nutanix, spricht darüber, wie sich diese Entwicklungen auf den Hardwaremarkt auswirken und worauf Channelpartner achten müssen.

Florian Köppli, Country Manager Schweiz bei Nutanix. (Quelle: Nutanix)
Florian Köppli, Country Manager Schweiz bei Nutanix. (Quelle: Nutanix)

Was sollte bei Hyperconverged Infrastructure (HCI) alles in einer Box stecken?

Florian Köppli: Ursprünglich vereinte Hyperconverged Infrastructure die Speicher- und Rechenkapazitäten des Rechenzentrums in einer Appliance. Heute sprechen wir allerdings weniger von HCI, sondern eher von einer «Enterprise Cloud Platform». Diese beinhaltet wesentlich mehr. Es handelt sich dabei insbesondere um eine Hypervisor-agnostische Plattform, deren Management, inklusive des Hypervisors und eines Selfservice-Portals, über eine einzige Konsole gesteuert wird.

Welchen Einfluss hat Hyperconverged Infrastructure auf den Hardwaremarkt?

HCI hat einen direkten Einfluss auf alle Hardwarekomponenten, die davon abgelöst werden. Fast alle Hardwarehersteller haben in jüngster Zeit eine HCI-Lösung auf den Markt gebracht. Kein Anbieter kann sich diesem Trend widersetzen.

Inwieweit führt der HCI-Boom zu einer Konsolidierung bei reinen Server-, Netzwerkkomponenten-, und Storageherstellern?

Die Konsolidierung hat bereits begonnen. Der HCI-Boom ist in der
Tat so stark, dass sich die etablierten Unternehmen nicht leisten können, weitere zwei Jahre für die Entwicklung eines eigenen HCI-Produkts aufzuwenden. In dieser Zeit wird schon sehr viel Marktanteil verteilt sein.

Wie ist der Channel von diesen Entwicklungen betroffen?

Für den Channel sehe ich diese Entwicklung als Chance. Mit dem HCI-Boom werden die Karten neu verteilt. Innovative, kleine und grosse Partner können in diesem Markt mit Wachstumsraten von 70 bis 80 Prozent sehr schnell ihre Umsätze steigern. Partner, die diesen Trend jedoch nicht verfolgen, werden mittel- und langfristig verlieren.

Was müssen Reseller und Integratoren mitbringen, um mit HCI Geld zu verdienen?

Der Mehrwert der IT befindet sich nicht in der Infrastruktur, sondern auf der Applikationsebene. Hier gilt es, dem Kunden beim Aufbau von Infrastrukturen zu helfen, die es dem Geschäft erlauben, Applikationen schneller zu entwickeln und bereitzustellen. Oftmals sind die IT-Abteilungen so sehr mit dem operativen Betrieb beschäftigt, dass wenig Zeit für Innovationen bleibt. Hier sollten Reseller und Integratoren ansetzen und den Unternehmen aufzeigen, wie sie wertvolle Zeit durch die Automatisierung von Prozessen gewinnen können. Durch die Steigerung der Agilität und Innovationskraft seines Kunden liefert der Reseller einen ungleich höheren Mehrwert als durch die Konfiguration von LUNs oder Fiber-Channel-Netzwerken.

Webcode
DPF8_47598

Kommentare

« Mehr