Sunrise statt Swisscom

Post vergibt Mammut-Auftrag an Sunrise

Uhr | Aktualisiert

Die Schweizerische Post hat einen Auftrag im Wert von rund 22,7 Millionen Schweizer Franken an Sunrise vergeben. Das IT-Projekt soll Ende 2016 abgeschlossen sein.

22'676'677 Schweizer Franken - so viel soll Sunrise für die Umsetzung von Sprachdiensten von der Schweizerischen Post erhalten. Die Post schrieb den Auftrag laut simap.ch im April 2013 aus. In einem offenen Verfahren nach GATT/WTO-Abkommen wurde ein Anbieter gesucht, der "Übergänge ins öffentliche Netz für die 15'000 IP-Telefonieanschlüsse (Festnetztelefonie) sowie die Carrierdienste und Services für die 40'000 Mobilekommunikationsabonnemente" schaffen kann. Sunrise habe das wirtschaftlich günstigste Angebot vorgelegt, heisst es im Zuschlag.

Die Schweizerische Post bezog Telekom-Voice-Dienstleistungen bis jetzt von Swisscom. Sunrise habe nun aber das Angebot von Swisscom übertroffen, sagt Post-Sprecher Bernhard Bürki gegenüber Inside-IT. Die Post werde aber weiterhin Dienstleistungen von Swisscom nutzen.

Das IT-Projekt für die Umsetzung der neuen Sprachdienste der Schweizerischen Post soll bis Ende 2016 abgeschlossen sein. Im Vertrag gibt es eine Option auf Verlängerung bis Ende 2018.

Webcode
kcguKBGB

Kommentare

« Mehr