Simone Oesch verlässt Unternehmen

Dell EMC steht ohne Channel-Manager da

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Simone Oesch hat Dell EMC verlassen. Das Unternehmen sucht folglich einen neuen Channel-Manager für die Schweiz. Eine Stelle, die zuvor bei EMC schon schwierig zu besetzen war.

(Quelle: Fotolia)
(Quelle: Fotolia)

Auch nach der Übernahme EMCs durch Dell bleibt der Sessel des Channel-Managers ein Schleudersitz. Das Unternehmen sucht wieder eine neue Person, um die Schweizer Partner zu betreuen. Bisher hatte Simone Oesch die Stelle inne.

Sie trat die Stelle erst Ende Januar trat an. Nun habe sie das Unternehmen aber bereits wieder verlassen, berichtet Inside Channels.

Man wolle sich jetzt Zeit nehmen für die Suche nach einem neuen Channel-Manager, sagt Frank Thonüs, General Manager Enterprise Sales bei Dell EMC, gegenüber dem Nachrichtenportal.

Achim Freyer übernimmt ad interim

In der Zwischenzeit betreue der Schweizer Achim Freyer, General Manager Commercial bei Dell EMC, die hiesigen Partner. Zudem werde sich der Channel-Manager für Europa, Phillip Fosse, vermehrt um die Schweiz kümmern.

Vor dem Zusammenschluss von Dell und EMC sorgten vor allem die Schweizer Channel-Manager von EMC für Aufsehen. Selten blieb einer länger als ein Jahr im Amt.

Die Schweizer Channel-Chefs von EMC im Schnelldurchlauf

  • 2006 bis 2007: Roland Zingerli

  • 2007 bis 2008: Stefano Camuso (ad interim)

  • 2008 bis August 2011: Roger Brustio

  • Februar 2012 bis August 2013: Jens Brandes

  • August 2013 bis September 2014: Markus Malizia

  • November 2014 bis April 2015: Daniel Bachofner

  • Mai 2015 bis Dezember 2015: Daniel Meier

  • Dezember 2015: Spaltung der Channel-Verantwortung. Der Midmarket-Verantwortliche Freddy Bürkli und Jean-Paul Nussbaumer übernehmen.

  • Februar 2016: Christophe Monnin (ad interim)

  • Januar 2017: Simone Oesch übernimmt die Funktion nach dem Zusammenschluss von Dell und EMC

Webcode
DPF8_47060

Kommentare

« Mehr