Lange vakante Stelle

Barracuda befördert Channel-Chef zum Schweiz-Chef

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Nachdem die Stelle über ein Jahr vakant war, hat Barracuda nun einen neuen Country Manager ernannt. Michael Ulrich übernimmt die Leitung in der Schweiz. Seine bisherigen Aufgaben will er weiter wahrnehmen.

Michael Ulrich, Country Manager von Barracuda Schweiz. (Source: Barracuda)
Michael Ulrich, Country Manager von Barracuda Schweiz. (Source: Barracuda)

Der US-amerikanische Hersteller von Network-Security-Lösungen Barracuda Networks hat einen neuen starken Mann für die Schweiz: Michael Ulrich übernimmt die Funktion des Country Managers hierzulande, wie das Unternehmen mitteilt.

Ulrich verantwortet seit fünf Jahren als Channel Sales Manager den indirekten Vertrieb der Barracuda-Lösungen in der Schweiz. Wie er auf Anfrage sagt, will er den Channel bis auf weiteres selbst betreuen.

Fokus auf Preferred Partner

Vor dem nächsten Geschäftsjahr, das im März beginnt, "werden wir keine grossen Veränderungen in den Funktionen vornehmen." Das Unternehmen sei jedoch derzeit "auf Kurs" und Ulrich stellt die Möglichkeit in Aussicht, dass Barracuda nächstes Jahr personell aufstocken könnte. "Ob und wo wir ansetzen würden – Technik, Sales oder ein Ersatz für den Channel – ist noch nicht bekannt", sagt er.

"Wir möchten in den nächsten Jahren unsere Channelpartner stärken und einen intensiveren Fokus auf die Endkunden legen" lässt sich Michael Ulrich in der Mitteilung zitieren. Wie er auf Anfrage erläutert, möchte er den Fokus auf die Preferred Partner und auf den Ausbau ihrer Kompetenzen, Know-How und Selbstständigkeit legen.

"Die Reise geht immer mehr in Richtung Public Cloud", sagt Ulrich. "Da braucht es gut ausgebildete und fokussierte Partner. Diese müssen wir entwickeln, oder wir finden neue Partner, die nicht aus dem bisherigen klassischen Channel kommen."

Stelle war seit über einem Jahr vakant

Barracuda will zudem näher an seine Endkunden heran. Das bedeute aber nicht, dass das Unternehmen Direktgeschäfte betreiben will. Der Kontakt soll weiterhin über das Partnernetzwerk laufen.

Ulrich tritt die Stelle rückwirkend auf Anfang Oktober an. Die Stelle war seit dem Weggang von Marc Mathys im März 2016 vakant. In der Zeit hatte Ulrich die Funktion bereits interimistisch übernommen, wie er auf Anfrage sagt. Gemäss seinem Linkedin-Profil ist Mathys seitdem selbstständig als Sales-Coach und Dozent tätig.

Webcode
DPF8_67840

Kommentare

« Mehr