Andy Elder

Riverbed hat wieder einen Vertriebschef

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Riverbed hat eine Lücke gefüllt. Seit einem Monat – nach dem Aufstieg von Paul Mountford zum CEO – hatte das Unternehmen keinen globalen Sales-Chef mehr. Die Lücke wurde nun mit Andy Elder gefüllt.

Andy Elder, CSO von Riverbed. (Source: Riverbed)
Andy Elder, CSO von Riverbed. (Source: Riverbed)

Riverbed hat die vakante Stelle des Chief Sales Officer (CSO) wieder besetzt. Der neue auf dem Posten heisst Andy Elder, wie Riverbed mitteilt. Elder stiess vor über einem Jahr zum Netzwerkspezialisten.

Elder trat im März 2017 die Stelle als Senior Vice President EMEA Sales an und verantwortete in der Funktion den Vertrieb in Europa, dem Nahen Osten und Afrika. Als CSO ist Elder nun für den globalen Vertrieb verantwortlich.

Vor seinem Wechsel zu Riverbed arbeitete er laut Mitteilung zwei Jahre für Intel Security. Davor führte der gebürtige Brite globale Sales-Teams in verschiedenen Unternehmen, darunter Intellectual Ventures, Rovi und Cisco, wo er 13 Jahre lang tätig war.

Elder folgt auf Paul Mountford, der Anfang April zum CEO ernannt wurde. Mit seiner neuen Funktion folgt für Elder auch ein Umzug. Künftig operiert er von der Zentrale in San Francisco aus. Das Unternehmen sucht aktuell nach einem neuen EMEA-Sales-Chef.

Elders Vorgänger, Paul Mountford, wurde im April zum CEO von Riverbed befördert. (Source: Riverbed)

Webcode
DPF8_91802

Kommentare

« Mehr