Neuer Systemintegrator

Connectis und Getronics fusionieren

Uhr | Aktualisiert

Aus Getronics Schweiz und Connectis wird die "Neue Connectis". Die Fusion schafft einen Systemintegrator mit 400 Mitarbeitern und einem Portfolio, das von Unified Communication bis Data Center Security reicht.

Anfang Mai hatte der Münchner Investor Aurelius die europäischen und asiatischen Geschäfte von Getronics übernommen. Diese legt der Investor nun mit denen seines Tochterunternehmens Connectis zusammen. Durch die Fusion will Connectis das führende Schweizer Unternehmen für Kommunikation und Zusammenarbeit werden.

Die "Neue Connectis" wird an den Standorten Basel, Bern, Emmenbrücke, Genf, Lausanne, Solothurn, Taverne und Zürich rund 400 Mitarbeiter beschäftigen. Etwa ein Viertel von ihnen wird aufgrund der Zusammenlegungen der Standorte Bern, Zürich und Lausanne einen neuen Arbeitsplatz erhalten.

Connectis leitet Connectis

Geleitet wird die neue Connectis vom Management der "alten" Connectis: Tom Kleiber, der schon die Geschäfte der alten Connectis geführt hatte, wird neuer CEO. Verkauf und Marketing werden von Walter Lienhard betreut und um die Finanzen wird sich Christian Topp kümmern. Die operativen Geschäfte koordiniert der künftge Chief Operations Officer Matthias Täubl. Zuvor war Täubl Leiter der Restrukturierung bei Connectis. Mit Luzi Rageth als Verwaltungsratspräsident behält Connectis auch im Aufsichtsrat die Oberhand. Weitere Verwaltungsräte sind Gert Purkert, Vorstand von Aurelius und Andreas Ziegenhain, CEO von Getronics Global Services.

Neue Geschäftseinheit International Services

Die Arbeitsfelder bleiben die von Connectis und Getronics: Unified Communication & Collaboration, Connectivity, Data Center, Security. Mit der Division International Services entsteht eine neue Organisationseinheit, die unter dem Namen Getronics Swiss Services ausgegliedert wird. Sie soll internationale Grosskunden betreuen und das Angebot an Managed Services weiterentwickeln.

Geführt wird die Organisation von Kurt Bylang. Dieser leitete bereits bei Getronics den Bereich Consulting Services und gehörte dort zur Geschäftsleitung. Hierbei profitiert Connectis von der internationalen Ausrichtung von Getronics. Hierzu gehört auch die "Getronics Workspace Alliance" mit der Connectis über seine neue Grosskunden-Organisation zusammenarbeiten wird.

Partnerstatus soll beibehalten werden

Die Partnerschaften mit Cisco, Microsoft, Avaya und Dell würden auf dem höchstmöglichen Partnerstatus weitergeführt, wie der Mutterkonzern Aurelius in einem Communiqué mitteilte.

Die Fusion werde bis Anfang Juli abgeschlossen sein, heisst es aus Unternehmenskreisen.

Webcode
sUVz2STR

Kommentare (0)

« Mehr