Gegen den Fachkräftemangel

Kampagne für ICT-Ausbildung lanciert

Uhr | Aktualisiert

Eine neue Kampagne will mit Vorurteilen gegen ICT-Berufe aufräumen und Jugendliche für eine ICT-Ausbildung motivieren.

it-dreamjobs.ch vor dem Redisign. (Quelle: Screenshot von it-dreamjobs.ch)
it-dreamjobs.ch vor dem Redisign. (Quelle: Screenshot von it-dreamjobs.ch)

"Früher wollte ich Archäologe werden, heute forsche ich in den Schichten der Informatik." So oder ähnlich lauten die Slogans der neuen Kampagne "IT-Dreamjobs", die heute von Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Bund lanciert wird. Ihr Ziel ist es, mehr Nachwuchstalente für eine Informatiklehre oder ein -studium zu gewinnen. Um dies zu erreichen, will die Kampagne unter anderem mit Vorurteilen aufräumen.

Die ICT-Branche sei der fünftgrösste Wirtschaftssektor der Schweiz, schreiben die Vertreter in einer Mitteilung. Bekanntermassen leidet die Branche aber unter einem Fachkrätemangel. Bis im Jahr 2020 sollen 25'000 Fachkräfte fehlen, heisst es weiter.

Informationen zur Kampagne finden sich auf der Webseite it-dreamjobs.ch, die von Informatiklernenden erstellt wurde. Rund 30 Unternehmen und Organisationen unterstützen die Kampagne, die bereits im März angekündigt worden war.

Webcode
XRSPhsz4

Kommentare

« Mehr