Schneider Electric

Neue Containermodule für RZ-Kühlung und -Stromversorgung

Uhr | Aktualisiert

Mit neuen Modulen für die Kühlung und die Stromversorgung von Rechenzentren will Schneider Electric die Zeit für deren Implementierung verkürzen. Zudem sollen die Container-Module mit vorprogrammierten und vollständig integrierten Software-Systemen für das Management ausgestattet sein.

Schneider Electric präsentiert neue Container-Module für Kühlung und Stromversorgung von Rechenzentren. Diese sollen einfach an bestehende Rechenzentren angedockt werden können, wie das Unternehmen berichtet. Mit dem modularen Konzept sollen sich die Kapazitäten der IT-Infrastruktur in 500-Kilowatt-Schritten skalieren lassen.

Diese flexible Anpassung an die IT-Last beuge mangelnder Energieeffizienz und Ausfällen vor. Aufgrund ihrer kompakten Bauweise könnten die Module binnen weniger Wochen implementiert werden, was die Projektierungszeit deutlich verkürze. Die Container-Module sollen mit vorprogrammierten und vollständig integrierten Software-Systemen für das Management ausgestattet sein, was einen energieeffizienteren Betrieb als bei herkömmlichen Rechenzentrumsgebäuden ermögliche.

Patrik Kamber, Sales Manager Schweiz IT Business von APC by Schneider Electric, erklärt die Vorteile: "Die Dynamik in der IT fordert immer schnellere Anpassungen an die physische Infrastruktur. Mit den Schneider Electric Container Modulen sind rasche Anpassungen auf eine einfache und effiziente Weise umsetzbar. Die Kunden profitieren so von vorgefertigten und geprüften Infrastrukturlösungen. Die Erweiterung eines Rechenzentrums wird wesentlich vereinfacht und die Kunden können sich auf ihr Kernbusiness fokusieren."

Webcode
iZE9YrTa

Kommentare (0)

« Mehr