Für den SOHO-Bereich

Canon lanciert neue Serie von Business-Druckern

Uhr | Aktualisiert

Canon hat sein Drucker-Line-up im SOHO-Berich überarbeitet und neue Tintenstahl- und Laserdrucker angekündigt. Diese sollen Kosten einsparen helfen und das Arbeiten effizienter machen.

Canon hat sein Drucker-Portfolio für Small-Office und Home-Office (SOHO) überarbeitet. Der Hersteller bietet eine neue Reihe von Business-Druckern lanciert, wie Canon mitteilt.

Vier Multifunktionssystem und ein Drucker

Das Maxify genannte Line-up setzt sich nun aus den vier Multifunktionsdruckern "MB2050, MB2350, MB5050 und MB5350" zusammen. Diese beinhalten auch noch eine Scan- und Fax-Einheit. Ergänzt wird das Portfolio durch den Drucker iB4050.

Die Modelle MB2050 und MB2350 wurden für den Einsatz im Home-Office konzipiert. Der Hersteller empfiehlt bei ihnen eine Druckkapazität von bis zu 1000 Seiten pro Monat. Für die anderen drei Drucker empfiehlt der Hersteller eine Druckkapazität von 1500 Seiten.

Kostenersparnis durch Effizienz

Die Produktivität soll durch den "schnellen Druckstart" von sieben Sekunden gesteigert werden können. In Schwarzweiss schaffen die Geräte bis zu 23 Seiten in der Minute. In Farbe seien 15 Seiten pro Minute möglich, verspricht der Hersteller. Der MB5350 bietet zusätzlich noch die sogenannte "Single Pass Scanfunktion", mit der beide Seiten eines Dokuments gleichzeitig gescannt werden können.

Durch die neuen XL-Patronen sollen sich die Druckkosten senken lassen. Bei den Modellen MB2050 und MB2350 kann eine Patrone 1200 Schwarzweiss-Seiten und 900 Farbseiten bedrucken. Entsprechen liegen die Druckkosten bei rund 2,5 Rappen/Seite für Schwarzweiss-Prints und bei 9 Rappen/Seite bei Farb-Prints. Bei den Produkten MB5050, MB5350 und iB4050 soll die Patrone noch länger durchhalten können. Canon verspricht etwa 2500 Schwarzweiss-Seiten und Druckkosten von 1,5 Rappen pro Seite. Multi-Packs sollen die Kosten noch einmal um 15 bis 18 Prozent senken.

Alle neuen Drucker ermöglichen auch kabelloses Drucken über einen WLAN-Anschluss. Ebenso bieten sie Schnittstellen für Cloud-Speicher, etwa von Evernote, Dropbox, One Drive und Google Drive.

Die Maxify-Modelle MB2050 und MB2350 sind ab Oktober in der Schweiz verfügbar. Der Hersteller empfiehlt einen Endkunden von 189 beziehungsweise 229 Franken. Alle weiteren vorgestellte Drucker kommen ab November in die Schweiz. Canon empfiehlt einen UVP von 199 Franken für den iB450, 249 Franken für den MB5050 und 349 Franken für das MB5350-Modell.

Neues i-Sensy Lineup

Zusätzlich hat Canon sein Laser-Drucker-Sortiment aktualisiert und bietet sechs neue Schwarzweiss-Multifunktionssysteme. Diese sind die i-Sensys-Modelle MF226dn, MF229dw, MF211, MF212w, MF216n und MF217w, welche die bisherigen Geräte MF4410, MF4700 und MF4800 ersetzen.

Sie sollen den Druck- und Scann-Prozess vereinfachen. Ausserdem bieten sie "eine breite Auswahl an Anschlussmöglichkeiten", schreibt Canon. Dazu zählen WiFi, Ethernet sowie Schnittstellen und Apps zu mobilen Geräten. Angaben zur Markteinführung und den Preisen teilte Canon noch nicht mit.

Webcode
8S2hpkKV

Kommentare

« Mehr