Die Highlights des Technolgy-Forums

Tefo 2014: "Wir haben mehr Platz für Gespräche"

Uhr | Aktualisiert

Im November lädt der Distributor Studerus zu seinem jährlichen Technology-Forum (Tefo). Welche Highlights die Besucher nicht versäumen sollten und warum das Tefo dieses Jahr in Regensdorf stattfinden wird, sagt Frank Studerus, Gründer und Managing Director der Studerus AG.

Was sind aus Ihrer Sicht die Highlights des diesjährigen Studerus Technology-Forums (Tefo)?

Das Technology-Forum erfreut sich grosser Beliebtheit, da praktische Erfahrungen vermittelt werden. Eines unserer diesjährigen Ziele ist es, den Teilnehmern einen möglichst grossen 'Take-home Value' zu bieten. Gemeinsam mit Partnern zeigen wir auf, wie ein Netzwerk-Projekt zum Erfolg werden kann. Wir konnten für dieses Jahr fünf Partner gewinnen, die in Vorträgen ihre Erkenntnisse aus spannenden Projekten präsentieren.

Welche drei Tracks sollte sich kein Besucher entgehen lassen?

Als Abwechslung zu den normalen Vorträgen ist das Podiumsgespräch zum Thema 'IT aus der Cloud' sicher spannend. Wir haben vier kompetente Teilnehmer, die zu diesem Trend-Thema einiges zu berichten wissen. Telefonzentralen-Hacking ist auch eine Entwicklung, die zunehmend an Bedeutung gewinnt. Mit Referenten der Kantonspolizei Zürich und dem Head of Fraud-Management bei Swisscom werden Erkenntnisse aus der Praxis vermittelt. Die Tracks mit Erfahrungen zu Switch-, WLAN- und Firewall-Projekten sind ebenfalls zu empfehlen. Partner berichten in diesem Zusammenhang von ihren Erfahrungen.

Die Keynotes sind dieses Jahr den Themen Internet of Things und Virtual Reality gewidmet. Weshalb sind diese Themen so bedeutend für Sie?

Das Internet of Things wird sicher unseren Alltag verändern und heute noch nicht vorstellbare Anwendungen bringen. Netzwerke werden dabei selbstverständlich eine grosse Rolle spielen. Virtual Reality ist ebenfalls ein Thema der Zukunft. Die Übernahme von Oculus Rift durch Facebook für zwei Milliarden US-Dollar zeigt das Potential hinter dieser Technologie. Mit dem Vogelsimulator der Zürcher Hochschule der Künste wird man am Tefo live in der virtuellen Welt fliegen können.

Welche technischen Highlights wird die Studerus AG vorstellen und warum gerade diese?

Security ist immer ein Schwerpunkt am Tefo und da steht die neue Firewall-Familie von Zyxel natürlich im Vordergrund. Neue Funktionen wie SSL-Inspection und ein erweitertes Unified Threat Management bringen neue Einsatzmöglichkeiten. Worauf dabei mit Zertifikaten zu achten ist, wird in einem eigenen Track vorgestellt. Im Bereich WLAN sind der neue AC-Standard und das zentrale Management die Highlights. Spannend ist die Entwicklung, wie sich AC-Access-Points auch im Business-Bereich vermehrt durchsetzen.

Das Tefo wird dieses Jahr nicht mehr im World Trade Center, sondern im Mövenpickhotel in Regensdorf stattfinden. Welche Herausforderungen brachte die neue Location mit sich?

Eine Location mit mehreren grossen Konferenzräumen zu finden war gar nicht so einfach. Der neue Standort ist ein Relaunch eines etablierten Anlasses. Es ist nun das fünfte Tefo und da kann etwas Neuerung nicht schaden. Technisch bietet das Hotel Mövenpick eine gute Infrastruktur, um einen Top-Event organisieren zu können.

Auf welche weiteren Änderungen können sich die Besucher freuen?

Wir haben nun ein grosses Foyer und können so eine kleine Ausstellung mit sieben Partnern anbieten. Wir haben mehr Räumlichkeiten und Platz für Produktdemos und Gespräche zur Verfügung. Auf diese Weise können die Pausen besser für einen Informationsaustausch genutzt werden.

Wie sehen Sie die Zukunft von Kundenanlässen wie dem Tefo in der Schweiz?

Heute wird es zunehmend schwieriger, die Leute aus dem Büro zu locken. Web-Seminare gewinnen immer mehr an Bedeutung. Daher ist es umso wichtiger, Anlässe wie das Tefo ansprechend zu gestalten und die Leute mit spannenden und neuartigen Beiträgen begeistern zu können.

Das Studerus Technology-Forum findet am  20. November im Mövenpick Hotel in Regensdorf statt. Anmelden kann man sich auf der Webseite der Veranstaltung.

Tags
Webcode
428

Kommentare

« Mehr