Panda ausser Kontrolle

Wenn der Virenscanner zur Bedrohung wird

Uhr | Aktualisiert

Panda Security hat ein Problem. Ein Fehler in der Virenschutzsoftware des Anbieters löscht offenbar wahllos Systemdateien. Das kann Windows unter Umständen komplett lahmlegen.

(Quelle: angela n./Flickr (CC BY 2.0))
(Quelle: angela n./Flickr (CC BY 2.0))

Der Virenscanner von Panda Security ist ausser Rand und Band. Ein Fehler in der Software verschiebt offenbar jede gerade genutzte Datei in die Quarantäne. Laut verschiedenen Medienberichten zählen dazu auch Systemdateien wie etwa DLLs. 

In einigen Fällen führte der Fehler gemäss Heise.de dazu, dass nach einem Neustart keine Anmeldung am System mehr möglich war. Das Problem trat parallel zu Microsofts-Patchday auf. Ob es einen direkten Zusammenhang gibt, ist jedoch unklar. 

Panda selbst bestätigte das Problem offiziell auf Twitter. Laut der Meldung arbeitet der Hersteller an einer Lösung. Bis die gefunden ist, rät Panda, betroffene Rechner auf keinen Fall neuzustarten. Die Signaturdatenbank, die schädliche Dateien identifiziert, will Panda gemäss Twitter-Meldungen inzwischen korrigiert haben, sodass keine weiteren Systeme beeinträchtigt werden sollen. 

Folgende Produkte sind betroffen:

  • Panda Cloud Office Protection
  • Panda Cloud Office Protection Advanced
  • Panda Antivirus Pro 2015
  • Panda Internet Security 2015
  • Panda Global Protection 2015
  • Panda Gold Protection

Webcode
1332

Kommentare

« Mehr