CES 2016

Sandisk stellt seinen schlanksten SSD-Speicher vor

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Sandisk hat sein Speicher-Portfolio mit neuen Produkten erweitert. Der Hersteller präsentierte unter anderem sein grösstes mobiles Flash-Laufwerk und seine dünnste 1-Terabyte-SSD.

Für alle Viel-Fotografierer, Handy-Regisseure und mobile Musikliebhaber hat Speicherspezialist Sandisk an der CES 2016 in Las Vegas neue Produkte präsentiert.

Das Ultra-Dual-USB-Laufwerk 3.0 richtet sich an Smartphone-Nutzer, die viel unterwegs sind. Das Gerät ist jetzt mit einer Kapazität von 128 Gigabyte und höheren Übertragungsgeschwindigkeiten erhältlich, wie der Hersteller mitteilt.

Sollte der betriebssystemeigene Datei-Explorer nicht genügen, können Nutzer auf die kostenlose Begleit-App Memory Zone zurückgreifen. Diese biete weitere Zugriffs-, Verwaltungs- und Speichermöglichkeiten, schreibt Sandisk. Das Gerät ist zu einem UVP von 59,99 Euro erhältlich.

Grösster mobiler Flash-Speicher im Sortiment

Für Smartphone-Nutzer mit einem etwas grösseren Budget bietet Sandisk neu den Connect Wireless Stick mit einer Kapazität von 200 Gigabyte an. Nach eigenen Angaben ist es das grösste mobile Flash-Laufwerk im Sortiment des Herstellers.

Mit dem Stick lassen sich Inhalte zwischen mobilen Geräten und Computern streamen, teilen und übertragen. Das Produkt bietet gemäss Mitteilung Platz für tausende Fotos und Videos. Der Stick kommt ebenfalls mit einer kostenlosen Begleit-App zur Verwaltung: Connect. Der Hersteller empfiehlt einen Preis von 119,99 Euro.

Mit der Extreme 510 Portable SSD will der Hersteller auf die Bedürfnisse von Fotografen und Videofilmer eingehen, die viel Zeit in der Natur verbringen. Das Gerät ist robust. Es verfügt über einen Stossschutz aus Gummi und ist gegen Regen und Spritzwasser geschützt. 

Das Gerät im Westentaschenformat verfügt über ein Speichervolumen von 480 Gigabyte. Die Daten lassen sich gemäss Mitteilung mit Geschwindigkeiten von bis zu 430 Megabyte pro Sekunde übertragen. Das Gerät ist zu einem UVP von 269,99 Euro erhältlich.

Neue Formfaktoren für OEMs

Für seine OEM-Kunden hatte der Speicherhersteller auch eine Neuheit im Gepäck dabei: die X400 Client SSD. Laut Herstellerangaben handelt es sich dabei um die weltweit flachste 1-Terabyte-SSD im M.2-Format.

Mit dem X400 "können unsere OEM-Kunden Geräte mit völlig neuen Formfaktoren entwickeln", sagt Tarun Loomba, Vice President und General Manager von Client Storage Solutions bei Sandisk.

Die Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der SSD will Sandisk mit den hauseigenen Technologien N-Cache 2.0 und Dataguard erhöht haben. Das Gerät bietet eine AES-256-konforme Verschlüsselung und ist kompatibel mit TCG Opal 2.0. Somit sei der X400 auch für Anwender im Bildungsbereich oder im Gesundheits- und Finzanzwesen geeignet.

Update vom 12.01.2016: Sandisk hat die Schweizer Preise für die an der CES vorgestellten Geräte mitgeteilt. Die Extreme Portable SSD mit 480 Gigabyte kostet demnach 299 Franken. Für den Connect Wireless Stick mit einem Speichervolumen von 200 Gigabyte empfiehlt der Hersteller einen UVP von 149 Franken und das Ultra-Dual-USB-Laufwerk-3.0 soll zu einem UVP von 69 Franken auf dem Markt erscheinen.

Webcode
5924

Kommentare (0)

« Mehr