Zusammenarbeit mit Microsoft

Neuer IT-Dienstleister betritt den Schweizer Ring

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Die Codit-Gruppe hat sich in Zürich niedergelassen. Die Gründung von Codit Schweiz ist für den belgisch-niederländischen IT-Dienstleister jedoch nur der erste Schritt eines grösseren Plans.

Im Zürcher Leutschenbach hat sich ein ausländischer IT-Dienstleister häuslich eingerichtet. Die Firma heisst Codit Schweiz und gehört zur Codit-Gruppe, wie diese mitteilt.

Service Manager Luis Delgado verantwortet die Länderniederlassung. Ausser ihm hat die Zweigstelle bisher nur einen weiteren Mitarbeiter. Das Unternehmen will die Präsenz aber rasch ausbauen, wie Sean MacGillavry, Leiter der Gruppe, auf Anfrage sagt. Diesen Sommer sollen die nächsten beiden Mitarbeiter folgen.

Ehemaliger Microsoft-Spezialist

Luis Delgado bringt laut Mitteilung 15 Jahre Erfahrung im Bereich IT-Beratung mit. Er war zuvor für Microsoft Schweiz tätig. Zuletzt als Engagement Manager. In der Funktion war er für die Strukturierung und Verwaltung der Leistungserbringung für Kunden der Schweizer Microsoft-Beratungsstelle zuständig, wie es in der Mitteilung heisst.

Die Erfahrungen aus seiner Zeit bei Microsoft kann Delgado gut in seiner neuen Position einsetzen. Denn das Spezialgebiet der Codit-Gruppe sind laut Mitteilung Integrationslösungen für On-Premise- und IoT-Clouds auf Microsofts Azure-Plattform.

Wenig Konkurrenz in der Nische

"Das ist eine sehr kleine Nische", sagt MacGillavry. Dafür habe das Unternehmen in dem Bereich hierzulande nur wenig Konkurrenz. Im Gegensatz etwa zu den Niederlanden, England oder Deutschland sei der Markt in der Schweiz unterentwickelt.

Der grösste Mitbewerber in der Schweiz ist laut MacGillavry HPE. Codits Vorteil gegenüber HPE liege in der Spezialisierung auf das eine Gebiet. HPE würde dagegen ausser der Microsoft-Integration noch eine Vielzahl anderer Geschäftsfelder betreiben.

Codit arbeitet in anderen Ländern bereits eng mit Microsoft zusammen. Für die Schweiz sei ein ähnliches Vorgehen geplant.

Weitere Expansionen geplant

Das Schweizer Büro ist der erste Schritt für eine internationale Expansion, wie es in der Mitteilung heisst. "Unser Ziel ist es, bis Ende 2016 in mehreren Ländern Unternehmen zu schaffen, die alle an Projekten in ihren jeweiligen Märkten arbeiten", lässt sich Stijn Degrieck, Direktor der Codit-Gruppe, in der Mitteilung zitieren

"Wir wollen lokale Märkte mit lokalen Menschen bedienen", sagt MacGillavry. Ihm sei es wichtig, in den Ländern Expertise aufzubauen. Nicht nur eine Sales-Organisation.

Die Codit-Gruppe ist ein Joint Venture des niederländischen Unternehmens Axon Olympus und der belgischen Firma Codit. Die Gruppe operiert in Belgien, den Niederlanden, Frankreich, Portugal und neu auch in der Schweiz.

Webcode
7755

Kommentare

« Mehr