Via Glasfasernetz

EWZ bietet Direktleitung zu Equinix

Uhr | Aktualisiert

Unternehmenskunden des EWZ können sich jetzt über eine private Verbindung in die Cloud von Amazon, Microsoft und Oracle einklinken. Aber nur, wenn sie die Cloud-Dienste über Equinix beziehen.

EWZ hat ein neues Angebot. Für Zürcher Unternehmen, die "geschäftskritische Applikationen extern gehostet haben", wie der Provider mitteilt. EWZ bietet jetzt nach eigenen Angaben eine schnelle, sichere und stabile Glasfaserverbindung zum Zürcher Rechenzentrum von Equinix.

Die privaten Leitungen sind gemäss Mitteilung mit Bandbreiten zwischen 200 Mbit/s und 1 Gbit/s verfügbar. Im Rechenzentrum von Equinix können Kunden laut EWZ dann direkt auf Equinix' Cloud Exchange zugreifen. Darüber erhalten sie Zugang zu den Clouds von Amazon, Microsoft oder Oracle.

In der Mitteilung ist von attraktiven Konditionen die Rede. Die Leitung mit 200 Mbit/s kostet 810 Franken pro Monat. Darin enthalten sind 443 Franken für die Leitung, 92 Franken für Equinix Cloud Exchange Remote Port und 275 Franken NSP Carrier Verbindung. Die Leitung mit 1 Gbit/s schlägt mit 1935 Franken zu Buche, wie das EWZ auf Anfrage mitteilt.

Gemäss Website arbeitet EWZ auch mit anderen Rechenzentrumsbetreibern zusammen. Diese Zusammenarbeit funktioniere aber anders, schreibt das EWZ in einer Mail. "Dort sind es eher Projekte, die mehrere Partner für den Kunden gemeinsam abwickeln. Auch zu diesen gehört Equinix. Aber jetzt haben wir ein gemeinsames Angebot."

Webcode
DPF8_5908

Kommentare

« Mehr