Mehr als 150 Bewerber

F10-Incubator nominiert zehn neue Start-ups

Uhr | Aktualisiert

Aus 167 Start-ups hat der F10-Incubator die zehn Besten ausgewählt. Sie erhalten eine Förderung für sechs Monate. Es ist die Zweite Runde des Förderprogramms von Six und weiteren Partnern.

Der Incubator F10 des Schweizer Finanzdienstleisters Six hat zehn neue Start-ups für sein Förderprogramm ausgewählt. Wie F10 mitteilt, hatten sich 167 Jungunternehmen für das Programm beworben.

Die auserwählten Unternehmen sind:

  • Air

  • Apiax

  • Biz Gees

  • Enterprise Bot

  • Futurae

  • Lendity

  • Sonect

  • Traderion

  • Vesgoo

  • Wealth Initiative

Die Firmen kommen aus den Bereichen Fintech, Insurtech und Regtech. Das Förderprogramm für die Unternehmen startet am 7. November und endet im April 2017. Jedes halbe Jahr fördert F10 zehn neue Jungunternehmen.

Erst kürzlich weitete F10 das Spektrum der Förderung aus. Ursprünglich konzentrierte sich der Incubator allein auf den Bereich Fintech. Ausser Six sind auch die Privatbank Julius Bär und PwC Schweiz involviert.

Webcode
DPF8_11383

Kommentare

« Mehr