Ab Januar 2017

Aus Steffen Informatik und Bechtle wird Bechtle Steffen

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Im Juni hat Bechtle Schweiz den IT-Dienstleister Steffen Informatik übernommen und mit den Deutschschweizer Systemhäusern gebündelt. Für das neue Jahr verpasste das Unternehmen der neuen Einheit einen neuen Markenauftritt.

Die neue Geschäftsleitung: Thomas Zimmerli, Hanspeter Oeschger, Christian Speck, Markus Oeschger (v.l.). (Quelle: Bechtle)
Die neue Geschäftsleitung: Thomas Zimmerli, Hanspeter Oeschger, Christian Speck, Markus Oeschger (v.l.). (Quelle: Bechtle)

Bechtle Schweiz hat seinen Systemhäusern einen neuen Namen gegeben: Bechtle Steffen. Die Systemhäuser in der Deutschschweiz werden gemeinsam mit Steffen Informatik eine neue organisatorische und rechtliche Einheit bilden, wie Bechtle mitteilt. Bechtle hatte den IT-Dienstleister Steffen Informatik im Juni übernommen.

Der neue Markenauftritt inklusive aktualisiertem Logo wird Anfang 2017 lanciert. So soll die Zusammenarbeit nach aussen klar als Einheit sichtbar werden, lässt sich Geschäftsleitungsmitglied Hanspeter Oeschger in der Mitteilung zitieren.

Wie das Unternehmen bereits im Juni mitteilte, wird die bisherige Geschäftsleitung von Steffen Informatik die Führung der neuen Organisation. Das Team besteht aus Hanspeter Oeschger (Bereich Consulting), Markus Oeschger (Sales), Christian Speck (Delivery) und Thomas Zimmerli (Central Services).

Nur in der Deutschschweiz und nur die Systemhäuser

Bechtle Steffen unterhält sechs Standorte. Die Niederlassungen von Bechtle und Steffen Informatik werden gemäss Mitteilung Anfang 2017 zusammengeführt. Die weiteren Standorte sind in Bern, Basel, Mägenwil, Pratteln und Zürich.

Das Systemhaus Suisse Romande in Crissier sowie das CAD-Systemhaus Solid Solutions sind nicht Teil der Bündelung. Ebenfalls ausgeschlossen sind Steffen Informatik Enterprise Solutions, Bechtle IT-Services und Comsoft Direct. Sie sollen aber in Projekten eng mit Bechtle Steffen zusammenarbeiten.

Webcode
DPF8_14409

Kommentare

« Mehr