Kundenzufriedenheit

Kleine ERP-Anbieter schlagen grosse

Uhr | Aktualisiert

Die kleinen Anbieter von ERP-Lösungen stellen ihre Kunden eher zufrieden als die grossen. Fehlende Mobilität und veraltete Releases beeinträchtigen die Kundenzufriedenheit, wie eine Studie von Trovarit zeigt.

Kleinere sowie spezialisierte ERP-Anbieter werden von den Kunden besser bewertet als die grossen Generalisten. Die Nutzer bevorzugen somit "schlanke" Lösungen. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie "ERP in der Praxis" des deutschen Marktforschungs- und Beratungsunternehmens Trovarit.

Kunden sind deshalb mit kleineren Anbietern zufriedener, weil die Lösungen weniger komplex sind, wie Trovarit mitteilt. Ausserdem seien spezialisierte Anbieter aufgrund der kleineren Kundenbasis eher imstande, persönliche Beziehungen zu den Kunden intensiv zu pflegen und individueller zu gestalten.

Kunden sind insgesamt zufrieden, doch es gibt Baustellen

Gemäss der Studie sind die Kunden mit den Lösungen der Branche insgesamt zufrieden. Bei einzelnen Aspekten schneidet die ERP-Branche jedoch schlechter ab als im Vorjahr. Dabei handelt es sich um die Themenfelder Release-Fähigkeit, Mobilität der Software, Anwenderschulungen und Preis-Leistungs-Verhältnis.

Bezüglich Release-Politik und Release-Fähigkeit zeigt die Studie grosse Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern. In einigen Fällen seien die Softwareversionen stark veraltet. Dies wirkt sich gemäss Studie sehr nachteilig auf die Anwenderzufriedenheit aus.

Die Studie wird seit über zehn Jahren regelmässig durchgeführt. Unter den Anbietern mit der höchsten Kundenzufriedenheit befinden sich auch die beiden Schweizer Anbieter Opacc und Tosca.

Webcode
DPF8_18633

Kommentare

« Mehr