CES 2017

Sony setzt auch auf OLED

Uhr | Aktualisiert

Sony hat seine ersten OLED-TVs angekündigt. Zu Sonys CES-Line-up gesellt sich ausserdem mehr als ein Dutzend 4k-HDR-TVs und das passende Zubehör.

Sony hat an der gestrigen Pressekonferenz zur CES in Las Vegas seine ersten OLED-Fernseher vorgestellt. Alle anderen grossen TV-Hersteller ausser Samsung bieten spätestens seit der vergangenen IFA OLED-TVs im Line-up. Nun zieht Sony nach. Wie der Hersteller mitteilt, kommen die OLED-TVs in den Grössen 55, 65 und 77 Zoll auf den Markt. Preise sind noch keine bekannt.

Für den Sound der neuen Bravia OLED-TVs der A1-Serie sorge die sogenannte „Acoustic Surface“-Technologie. Dabei diene der Fernseher als Resonanzkörper. Erstmals könne der Fernseher den vollen Sound aus dem Bildschirm aussenden. Um den Bildschirm verbaute Lautsprecher seien nicht mehr nötig.

Im TV steckt ein 4k-HDR-Prozessor

Sonys OLED-TVs unterstützen Dolby Vision, das HDR-Format der Dolby Laboratories. Das gilt auch für die neuen XE93/XE94-TVs. Für die Rechenpower sorgt Sonys 4k-HDR-Prozessor X1 Extreme, der zuvor noch der Flaggschiff-Serie ZD9 vorbehalten war. Der X1 Extreme trimmt selbst SDR-Filme nahezu auf HDR-Spitzenqualität, wie Sony verspricht.

Insgesamt kündigt Sony 19 verschiedene TV-Geräte mit 4k-HDR-Unterstützung für 2017 an. Sie sollen ausser der etwas späteren A1-Serie alle ab Frühjahr erhältlich sein.

3-D-Sound mit Dolby Atmos

Sony bringt mit neuen Soundbars auch das passende Zubehör zum TV. Das Topmodell HT-ST5000 unterstützt etwa High-Resolution Audio und Dolby Atmos. Experten von Sony Pictures hätten zudem bei der Kalibrierung der Audioqualität für die Filmwiedergabe nachgeholfen.

High-Resolution Audio und Dolby Atmos beherrscht auch Sonys neuer Multi-Channel-Receiver STR-DN1080. DTS:X gehört ebenfalls zu seinem Repertoire. Der Receiver erlaube es dem Anwender ausserdem, die Lautsprecher virtuell neu anordnen zu lassen.

Sprachsteuerung ist auch dabei

Im Sony-Sortiment findet sich "ab Frühjahr" auch ein 4k-Ultra-HD-Blu-ray-Player. Der UBP-X800 verfügt über eine Upscaler-Funktion und kann auch Ultra-HD-Inhalte von Streaming-Diensten wie Netflix abspielen.

Sonys neue kabellosen Lautsprecher, Heimkino-Systeme, Verstärker und Android-TVs verfügen über Chromecast. Damit sind sie kompatibel mit „Google Home powered by the Google Assistant“ und lassen sich etwa per Sprachbefehl bedienen.

100-Zoll-Projektion aus 15 Zentimetern

Eine weitere Neuheit von Sony ist der Ultrakurzdistanzprojektor VPL-VZ1000ES mit 2500 Lumen. Der Beamer projiziere ein Bild mit 100-Zoll-Diagonale aus rund 15 Zentimetern Entfernung auf die Leinwand. Der Laserprojektor beherrscht 4k und HDR. Er soll ab April zu einem noch unbekannten Preis verfügbar sein.

Im Audiobereich kündigte Sony unter anderem vier neue kabellose Lautsprecher und zwei kabellose Kopfhörer an. Sie erweitern ab Mai Sonys Party-Serie Extra Bass und hätten ihre Stärken in den niedrigen Frequenzen.

Auf Februar kündigte Sony ausserdem einen neuen Walkman an. Der Walkman NW-A35 biete bis zu 45 Stunden Akkulaufzeit. Er beherrscht High-Resolution Audio und DSD-Formate.

Webcode
DPF8_19881

Kommentare

« Mehr