Digital-Signage-Podium

Daniel Baumeler über den Markt für Digital Signage

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Das Geschäft mit Digital Signage steckt in der Schweiz noch in Kinderschuhen. Für Marktteilnehmer bedeutet dies vor allem viel Potenzial. Daniel Baumeler, CEO von Mobilepro, erklärt, wie er den Markt wahrnimmt und wo es Chancen gibt.

Daniel Baumeler, CEO von Mobilepro Schweiz. (Quelle: Netzmedien)
Daniel Baumeler, CEO von Mobilepro Schweiz. (Quelle: Netzmedien)

Welche wirtschaftlichen Entwicklungen ­erwarten Sie im Schweizer Markt für Digital ­Signage?

Wir erwarten im kommenden Jahr einen Aufschwung. Gerade im Retail-Bereich gewinnt der Screen als Werbemittel massiv an Bedeutung und ermöglicht ganz neue Anwendungsmöglichkeiten. Zudem sehen wir eine starke Zunahme an Anfragen aus dem Bereich der Touristik und Indus­trieunternehmen. Auch das Thema Room Signage und somit die effektive Nutzung der Ressourcen gewinnt massiv an Gewicht.

Was gilt es bei einem Digital-Signage-Projekt zu beachten?

Bei Digital Signage ist das A und O der Inhalt. Die Ansprüche der Konsumenten steigen. So ist es mehr denn je wichtig, sich sehr genaue Gedanken zu machen über das Zielpublikum der Nachrichten, über das Design und die Interaktion. Es gilt, erst den Content zu definieren und dann die entsprechende Technologie beziehungsweise den Anbieter zu wählen. Man sollte den Content nicht von den Möglichkeiten des einzelnen Anbieters abhängig machen. Ein grosses Thema ist aber auch stets der Return of Invest. Oft wird dieser durch Werbeeinnahmen realisiert, sodass hier potenzielle Werbepartner und deren Wünsche bereits in die Planung einbezogen werden müssen.

Welche technischen Trends erwarten Sie im Bereich Digital Signage?

Momentan stehen die Weichen auf Personalisierung des Contents. Einfache Effekthascherei reicht nicht mehr für den Wow-Effekt. Auch Touch-Applikationen begeistern heute kaum mehr nur aufgrund der Berührungsempfindlichkeit. Digital-Signage-Systeme werden immer mehr zum Assistenten, der mit dem Kunden interagiert. Sei dies als interaktiver Kaufberater oder als Informationslieferant mit klarem ­Mehrwert.

Welche neuartigen Digital-Signage-Lösungen haben Sie für 2017 geplant?

Mit Reserva von Onelan wächst die Welt der Informationen für den Endkunden sowie die Bedürfnisse moderner Unternehmen immer mehr zusammen. So ermöglicht Reserva in einem bald folgenden Update Buchungen von Büroinfrastruktur wie etwa einen Arbeitsplatz. Dies umfasst zentrale Verwaltung, Analyse und Visualisierung auf den Infoscreens. Wir werden zudem in der Zukunft viele neue Widgets für unsere Kunden anbieten, wie etwa Anbindungen an den ÖV oder an Social-Media-Apps.

Webcode
DPF8_28579

Kommentare

« Mehr