Sunrise One

Sunrise bringt Kombipaket zum Tiefpreis

Uhr | Aktualisiert

Sunrise hat ein neues Abopäckli vorgestellt. Mit diesem sollen Kunden immer die schnellste verfügbare Internetverbindung bekommen. Das Angebot ist laut Experten wesentlich günstiger als bei der Konkurrenz.

Sunrise hat am Freitag ein neues Abopaket vorgestellt. Zwei Tage nach Swisscom kündigte der Telko an einem Mitarbeiterevent in Zürich Oerlikon das Kombipäckli Sunrise One an. Zum Preis von 139 Franken im Monat bietet Sunrise Internet-, TV-, Festnetz- und Mobile-Dienste an. Dazu legt der Telko eine halbjährige Premium-Mitgliedschaft bei Netflix im Wert von mehr als 100 Franken obendrauf.

Festnetzanrufe sind mit Sunrise One unlimitiert in alle Netze der Schweiz inbegriffen, Handyanrufe, SMS und MMS ebenso. Das Besondere am Abopaket: Sunrise verspricht, dass der Kunde immer die bei seinem Anschluss schnellste verfügbare Internetverbindung erhält. Bei der Kupferleitung seien das aktuell bis zu 100 Mbit, mit Glasfaser bis zu 1 Gbit und im Mobilnetz bis zu 300 Mbit in der Sekunde. Bei künftig schnelleren Bandbreiten profitiere der Kunde von schnellerem Internet ohne Mehrkosten.

Glasfaser-Speed fürs Mobilnetz

Sunrise muss den Vergleich mit der Konkurrenz nicht scheuen. Gemäss eigenen Angaben ist Sunrise mit Sunrise One über 27 Prozent günstiger als vergleichbare Angebote. Telekom-Experte Ralf Beyeler von Verivox bestätigt, dass ein vergleichbares Kombipaket bei Swisscom und UPC viel teurer sei. Beyeler sagt aber auch, dass solche Angebote mehr bieten, als die meisten Konsumenten benötigen. Wem etwa ein langsameres Internet ausreiche, fahre mit anderen Angeboten günstiger.

Dschungelkompass schreibt, dass Wenignutzer günstiger fahren, wenn sie die Dienste bei verschiedenen Anbietern beziehen statt mit einem Kombipaket bei einem Telko. Das günstigste Kombipaket finde sich aber neu bei Sunrise. Oliver Zadori, CEO von Dschungelkompass bemerkt, dass Swisscom mit dem neuen Abonnement auf ein Baukastensystem setzt, was bis anhin die Stärke von Sunrise gewesen sei. Sunrise wiederum gehe mit seinem neuen Angebot in die Richtung von Swisscom. Sunrise biete ein Angebot, das eventuell mehr Leistung enthält, als die Kunden ausschöpfen können – jedoch zu einem sehr günstigen Preis.

Ausserdem gab Sunrise-CEO Olaf Swantee an dem Event Infos zur Flächenabdeckung bekannt. So will Sunrise bis Juni "VoLTE" einführen und bis Ende des Jahres über 92 Prozent der gesamten Fläche der Schweiz mit 4G abdecken. Zudem wolle Sunrise das Mobilfunk-Netz in den fünf grössten Städten in der Schweiz ab diesem Jahr mit Glasfaser-Geschwindigkeit versorgen. Weitere städtische Gebiete, Agglomerationen sowie Strasse und Bahn würden von Bandbreiten bis 300 Mbit profitieren. Sunrise will auch Wi-Fi-Calling einführen, über ein kompatibles Mobiltelefon Können Nutzer über den Wi-Fi-Hotspot telefonieren.

Webcode
DPF8_28485

Kommentare

« Mehr