Generalprobe für die Cebit

Start-ups pitchen im Swisscom-Pirates-Hub um die Wette

Uhr | Aktualisiert

Start-ups haben im Pirates-Hub der Swisscom ihre Visionen und Produkte in Pitches präsentiert. In zwei Wochen zeigen sie ihre Konzepte an der Cebit. Nicht alle Start-ups sind auf der Suche nach frischem Geld.

Andreas Kaelin, Geschäftsführer von ICTswitzerland (Quelle: Netzmedien)
Andreas Kaelin, Geschäftsführer von ICTswitzerland (Quelle: Netzmedien)

ICTswitzerland und die Veranstalter der Cebit haben im Rahmen einer Pressekonferenz in Zürich zum Speed-Pitching geladen. Start-ups präsentierten gestern Abend in der Start-up-Bay Pirates-Hub der Swisscom ihre Produkte, Lösungen und Konzepte in 3-Minuten-Pitches vor den versammelten Journalisten und möglichen Investoren.

Advertima, Allvisual, Fotokite, ITficient, LegalHub, Qumram, See Your Box, Sonect, TECSAG Innovation zeigten unter anderem eine künstliche Intelligenz für massgeschneiderte DooH-Werbung, 3-D-Visualisierung, eine drahtgebundene Drohne, Big-Data-as-a-Service für KMU, Smart-Contracts auf Blockchain-Basis, einen Archivierungsdienst für Banken, ein Trackingsystem für Pakete in der Logistik, den virtuellen Bancomaten und ein Trackingsystem für Vieh im Alpsommer.

Die Start-ups wollen sich dann in knapp zwei Wochen auch an der Cebit (20. März bis 24. März) im Rahmen des Swiss Pavilion präsentieren und ihre Innovationen und Visionen auf der Start-up Plattform "SCALE11" vor Investoren, Wirtschaftsexperten und Akzeleratoren demonstrieren.

Nicht alle Start-ups sind aber "nur" auf der Suche nach frischem Geld, um ihr Wachstum zu finanzieren, sondern sie wollen auch neue Kunden gewinnen oder es steht die Suche nach neuen, talentierten Mitarbeitern im Fokus.

Übrigens: Auch Bundesrat Johann Schneider-Ammann interessiert sich für die Start-ups: Am Nachmittag des Cebit-Montags will er sich laut Andreas Kaelin von ICTswitzerland die Schweizer Pitches ansehen.

Webcode
DPF8_30055

Kommentare

« Mehr