Geräte für den Officemarkt

Was Epson an der Cebit zeigt

Uhr | Aktualisiert

Epson zeigt an der Cebit neue Produkte für den Officemarkt. Darunter fallen nicht nur Drucker, Scanner und Beamer, sondern auch ein Papierrecyclingsystem.

Das japanische Technologieunternehmen Epson präsentiert an der Cebit neue Geräte. Von Multifunktionsdruckern über Scanner bis hin zu einem Papierrecyclingsystem zeigt der Hersteller verschiedene Lösungen für den Arbeitsplatz. Auch Augmented-Reality-(AR)-Brillen für Arbeitsumgebungen wie Industrie, Logistik und das Baugewerbe will Epson laut Mitteilung seinen Besuchern an der Messe in Hannover vorführen.

Druck- und Kopiersysteme gehören nach wie vor zum Kerngeschäft von Epson. Der Hersteller stellt an seinem Messestand die neuen Workforce-Enterprise-Multifunktionsgeräte vor, die eigenen Angaben zufolge mit einer Druckleistung von bis zu 100 Seiten pro Minute aufwarten. Die Business-Inkjet-Geräte arbeiten nach Herstellerangaben mit einer umweltfreundlichen Tintentechnologie, die sparsamer als vergleichbare Lasersysteme sei.

Neue Business-Inkjet-Multifunktionsdrucker

Zur Produktserie der Business-Inkjet-Geräte gehört etwa der Workforce Pro WF-C869RDTWF Multifunktionsdrucker, der es Firmenkunden ermögliche, bis zu 95 Prozent an Strom und bis zu 99 Prozent an Abfall einzusparen.

Epson präsentiert an der Cebit auch zwei neue Modelle der WF-Cxx590-Serie. Die Maschinen bearbeiten Formate bis maximal SRA 3 (320 x 450 Millimeter) und kopieren bis zum Format DIN A3. Beide Geräte wurden für KMUs und grosse Unternehmen konzipiert. Der Workforce Enterprise WF-C20590 wird als erster Vertreter dieser Produktserie ab Juni erhältlich sein, wie Epson mitteilt.

Scanner mit Touchscreen

Epson führt in Hannover auch einen neuen Einzugsscanner vor. Der Workforce DS-780N könne über ein Touchpanel gesteuert werden. Das Gerät besitze einen 100 Blatt fassenden Dokumenteneinzug und könne pro Minute bis zu 45 Blatt oder 90 Bilder digitalisieren, wie der Hersteller mitteilt. Alternativ zum Netzwerkanschluss stehe ein für USB 3.0 kompatibler Port zu Verfügung, um die Daten rasch zu versenden. Ein wählbarer "Slow-Mode" soll die Erfassung von empfindlichen Dokumenten ermöglichen.

Der Scanner verarbeitet gemäss Herstellerangaben auch schwierige Materialien wie beispielsweise Umschläge oder mit Post-its versehene Dokumente. Der neue Scanner sei ab kommenden Mai im Handel erhältlich. In der EU soll das Gerät etwa 850 Euro kosten. Für die Schweiz machte das Unternehmen noch keine Preisangaben.

Eine Rezykliermaschine und ein Drucksystem, das ohne Patronen auskommt

Der Hersteller präsentiert an der Cebit erstmals in Europa seine Papierrecyclingmaschine Paperlab. Dieses könne aus gebrauchtem Kopierpapier recyceltes Papier erzeugen. "Ich freue mich sehr, auf der Messe unser Paperlab zu präsentieren, dem weltweit ersten Papierrecyclingsystem, das mit einem selbst entwickelten Trockenprozess ohne zusätzliche Wasserzufuhr arbeitet", lässt sich Minoru Usui, Präsident der Seiko Epson Corporation, in der Mitteilung zitieren.

Epson stellte das Paperlab kürzlich in Japan vor und will das Gerät eigenen Angaben zufolge im Laufe des nächsten Jahres auch in Europa vertreiben.

Epson zeigt an der Cebit auch seine Ecotank-Systeme, mit denen ein Druck auch ohne Patronen möglich sein soll und mit denen Anwender ihre Druckkosten um etwa drei Viertel senken könnten.

Eine AR-Brille und der vielleicht hellste Laserprojektor am Markt

Besucher könnten am Messestand von Epson auch die Moverio-Augmented-Reality-Brillen in einem Praxistest erleben. Eine Museums-App demonstriere, wie Museumsbesucher mit der Moverio BT-350 zusätzliche Einblicke und Informationen über die Exponate erhalten können.

Ferner präsentiert Epson auch Projektionslösungen für den Einsatz in Unternehmen. Dazu gehört der EB-L25000U, der laut Epson der aktuell hellste 3LCD-Laserprojektor am Markt ist.

Webcode
DPF8_31965

Kommentare

« Mehr