Jahreszahlen 2016

Markt für Cloud-Infrastruktur legt zu – besonders in Westeuropa

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Der weltweite Markt für Cloud-Infrastruktur ist im letzten Quartal 2016 um rund 7 Prozent gewachsen. In Westeuropa verliefen die Geschäfte mit Server, Storage-Lösungen und Switches noch besser.

(Quelle: Fotolia)
(Quelle: Fotolia)

Im vergangenen Jahr ist der weltweite Umsatz mit Cloud-Infrastruktur auf 32,6 Milliarden US-Dollar geklettert. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz um 9,2 Prozent, wie die Marktforscher von IDC mitteilen. Die Analysten zählen zum Markt für Cloud-Infrastruktur Server, Storage-Lösungen und Ethernet-Switches.

Schnelles Wachstum in Westeuropa

Das Jahr endete mit einem etwas schwächeren Quartal: für die letzten drei Monate errechneten die Analysten ein Wachstum von 7,2 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal 2015. Deutlich unter dem Jahresschnitt und auch weniger als das Vorquartal mit einem Wachstum von 8,1 Prozent.

In Westeuropa – dazu zählt IDC auch die Schweiz – sah es besser aus. Hier legte der Markt im vierten Quartal 2016 im Jahresvergleich um 15,6 Prozent zu.

Dell und HPE an der Spitze

Die zwei grössten Hersteller, Dell und HPE, verloren zwar leicht an Marktanteilen – beide lagen 2016 knapp einen halben Prozentpunkt unter dem Vorjahreswert. Der Vorsprung auf den Drittplatzierten wurde dadurch aber nicht nennenswert kleiner.

Dell und HPE führten den Markt 2016 mit 17,6 beziehungsweise 16,3 Prozent an. Cisco folgte mit 11,6 Prozent. Die übrigen Hersteller kamen nicht über einen Marktanteil von 4 Prozent hinaus.

Webcode
DPF8_35576

Kommentare

« Mehr