Windows 10 S vorgestellt

Microsoft will in Schulen und Universitäten

Uhr | Aktualisiert

Microsoft hat in New York Produkte für Schulen, Universitäten, Schüler und Studenten vorgestellt. Darunter eine neue Version von Windows 10 sowie einen Laptop.

Quelle: Microsoft
Quelle: Microsoft

Microsoft hat am 2. Mai in New York Windows 10 S vorgestellt. Das Betriebssystem ist für den Einsatz in Schulen und an Universitäten zugeschnitten, wie Microsoft mitteilt.

Windows 10 S stelle Sicherheit und Leistung in den Mittelpunkt. Anwendungen würden aus dem Windows Store geladen, statt auf dem Gerät installiert. Das System prüfe jede Anwendung auf ihre Sicherheit und führe sie anschliessenden in einem separaten, sicheren Container aus, heisst es in der Mitteilung.

Durch dieses Vorgehen würden sich Schüler und Lehrer im Klassenzimmer an Geräten, die unter Windows 10 S laufen, schneller anmelden können.

Quelle: Microsoft

Den Anwendern von Windows 10 S stehen laut Microsoft in erster Linie sämtliche Anwendungen von Office 365 zur Verfügung. Künftig verspricht der Hersteller aber auch Zugang zu den "wichtigsten und am meisten genutzten Programmen aus allen relevanten Anwendungsbereichen". Welche das genau sein werden, teilte Microsoft nicht mit.

In New York kündigte Microsoft ausserdem eine Auswahl an PCs an, die mit Windows 10 S auf den Markt kommen sollen. Die Geräte werden mit einer Ausnahme von Hardware-Partnern wie Acer, Asus, Dell, Fujitsu, HP, Samsung und Toshiba stammen.

Die Ausnahme ist eine Eigenentwicklung von Microsoft und ergänzt das Surface-Portfolio. Das Gerät heisst Surface Laptop.

Das Surface Laptop ist wahlweise mit einem Intel-Core-Prozessor der 7. Generation und mit 128 Gigabyte, 256 Gigabyte oder 512 Gigabyte Speicher ausgerüstet. Das Notebook hat ein 13,5 Zoll Touch-Display und wiegt 1,25 Kilogramm. Microsoft verspricht eine Akkulaufzeit von 14,5 Stunden.

Quelle: Microsoft

Das Surface Laptop wird ab dem 15. Juni 2017 in der Schweiz erhältlich sein, wie Microsoft Schweiz auf Anfrage mitteilt. Das Notebook ist ab 1'129 Franken im Microsoft Store vorbestellbar.

Quelle: Microsoft

Teams erweitert

Microsoft kündigte in New York ausserdem eine Erweiterung seiner Gruppenchat-Software Teams an. Die Erweiterung soll die Zusammenarbeit im Unterricht verbessern. Microsoft hatte Teams erst im März für Kunden von Office 365 Business angekündigt.

Dem Videospiel Minecraft spendierte Microsoft die Erweiterung "Code Builder". Mit dieser sollen Schüler die Grundlagen des Programmierens erlernen. Die Erweiterung soll Minecraft zudem mit Lernplattformen wie etwa Tynker, ScratchX und MakeCode von Microsoft verknüpfen.

Mincraft Education Edition ist als einjährige Testversion kostenlos im Microsoft Store erhältlich.

Mit dem Surface Laptop und Windows 10 S versucht Microsoft in einen Markt vorzudringen, den Google insbesondere in den USA mit seinen Chromebooks und dem Betriebssystem Chrome OS seit Jahren dominiert, wie Zahlen von Futuresource zeigen.

Quelle: Futuresource

2016 kam Googles Chrome OS bei den Auslieferungen von Mobilen Endgeräten auf einen Marktanteil von 58 Prozent. Windows war auf 22 Prozent der ausgelieferten Rechner installiert.

Webcode
DPF8_39193

Kommentare

« Mehr