Lösungen von Menlo Security

Boll erweitert sein Portfolio

Uhr | Aktualisiert

Boll hat Lösungen von Menlo Security in sein Angebot aufgenommen. Der US-Sicherheitsanbieter isoliert Webtraffic in Containern.

(Quelle: Stacheldraht / Pixelio.de)
(Quelle: Stacheldraht / Pixelio.de)

Der Schweizer IT-Security-Distributor Boll hat Lösungen des kalifornischen Sicherheitsanbieters Menlo Security in sein Sortiment aufgenommen. Das Angebot von Menlo Security biete einen sicheren Zugriff auf Webinhalte und Dokumente sowie Schutz vor Phishing-E-Mails, teilt Boll mit.

Der Distributor vertreibt drei Lösungen von Menlo Security. Anwender könnten sie kombinieren oder als Stand-Alone-Lösungen einsetzen. Die Angebote heissen "Web Isolation Service", "Document Isolation Service" und "Phishing Isolation Service".

Üblicherweise versuchen Sicherheitsanbieter in erster Linie Schadsoftware möglichst frühzeitig zu erkennen. Menlo Security verfolge jedoch einen anderen Weg, schreibt Boll. Statt auf Erkennung setze das US-Unternehmen auf Isolation.

 

Isolation für mehr Sicherheit

Wie Boll mitteilt, sorgt Menlo Security dafür, dass Schadsoftware gar nicht erst zum Anwender gelangt. Zu diesem Zweck isolieren die Lösungen des Sicherheitsanbieters den gesamten Webtraffic in Containern. Die Nutzer erhielten lediglich schadcodefreie Informationen der besuchten Sites und Links. Auf diese Weise könnten unbekannte Bedrohungen keinen Schaden anrichten, verspricht der Distributor.

Die Kooperation mit Boll markiert für Menlo Security den Einstieg in den Schweizer Markt. "Das Thema Isolation geniesst aktuell ein grosses Momentum und birgt Potenzial für den Channel. Wir freuen uns, zusammen mit Boll in den Schweizer Markt einzutreten", lässt sich Simon Haylock, EMEA Partner Manager bei Menlo Security, in der Mitteilung zitieren.

Webcode
DPF8_44186

Kommentare

« Mehr