Stärkung der Grund- und Weiterbildung

Schneider-Ammann will 150 Millionen Franken für digitale Bildung

Uhr | Aktualisiert

Johann Schneider-Ammann will 150 Millionen Franken in die digitale Bildung stecken. Damit soll die digitale Grund- und Weiterbildung gestärkt werden. Der Bundesrat befürchtet starke politische Widerstände.

Johann Schneider-Ammann, Bundesrat und Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung. (Quelle: admin.ch)
Johann Schneider-Ammann, Bundesrat und Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung. (Quelle: admin.ch)

Bundesrat und Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann will die digitale Grund- und Weiterbildung stärken. Laut einem SRF-Beitrag sollen 150 Millionen Franken zusätzlich in die digitale Bildung fliessen. Die Mittel will der Bundesrat über einen Kredit bereitstellen.

Gegenüber dem SRF bestätigte der Bundesrat die Höhe des Kredits. Das Geld soll massgeblich in den Bereich der Weiterbildung fliessen. "Wir sollen uns nicht später den Vorwurf machen müssen, wir hätten irgendetwas verschlafen", begründet Schneider-Ammann die Initiative gegenüber dem SRF.

Die 150 Millionen Franken sollen grösstenteils zusätzlich in die Bildung fliessen und nicht an anderer Stelle eingespart werden, heisst es weiter. Der Bundesrat will den Antrag noch vor dem Sommer beraten. Schneider-Ammann rechnet mit starken politischen Widerständen. Er zeigte sich aber überzeugt, dass "die Mittel bereitgestellt werden müssen". Es sei nötig, "jetzt, flächendeckend und intensiv zu handeln", sagte er gegenüber dem SRF weiter.

Webcode
DPF8_46165

Kommentare

« Mehr