Event am 4. Juli

Salesforce lädt zu den "Essentials" nach Zürich

Uhr | Aktualisiert

Am 4. Juli finden die "Salesforce Essentials" in der Samsung Hall in Zürich statt. An dem kostenlosen Event sprechen hochkarätige Referenten über die Herausforderungen durch neue digitale Technologien. Guntram Friede, Head of Marketing, Switzerland & Austria bei Salesforce, erzählt im Interview, warum sich IT-Entscheider den Event nicht entgehen lassen sollten.

Guntram Friede, Head of Marketing, Switzerland & Austria bei Salesforce (Quelle: Salesforce)
Guntram Friede, Head of Marketing, Switzerland & Austria bei Salesforce (Quelle: Salesforce)

Welchen Trend würden Sie als den wichtigsten Treiber für Ihre Kunden und damit auch für Ihr Geschäft bezeichnen?

Guntram Friede: Unternehmen sind gezwungen, ihre Aktivitäten noch kundenorientierter zu gestalten, um den demografischen Veränderungen sowie neuen Verhaltensstrukturen und Erwartungen Rechnung zu tragen. Technologische Fortschritte, neue Kundenerwartungen, politische Faktoren, der starke Franken und die internationale Konkurrenz fordern die Schweizer Unternehmen mehr denn je. Unternehmen, die nicht in der Lage sind, sich diesen Veränderungen anzupassen, werden nicht wachstumsfähig und konsequenterweise auch nicht erfolgreich sein. Schweizer Unternehmen müssen jederzeit, standortunabhängig und auf jedem Gerät ihre Produkte und Services anbieten und mit ihren Kunden interagieren. Ich glaube, Cognitive Computing – unterlegt mit Deep Learning und künstlicher Intelligenz – wird die Art und Weise, wie wir interagieren, kommunizieren, Informationen beschaffen und verteilen, noch einmal umwälzen. Intelligente Computer und Systeme werden das Nutzerverhalten nicht nur daten-, sondern auch verhaltensbasiert voraussagen und eindeutige Handlungsempfehlungen abgeben können. Dieser Wandel wird unsere Arbeits- und Lebenswelt noch nachhaltiger prägen, als es die Smartphone- und App-Welle bereits getan hat. Und mit der Digitalisierung wurde zugleich auch das "Zeitalter des Kunden" begründet. Kunden wünschen, immer, überall und möglichst personalisiert ihren Bedarf stillen zu können

Warum braucht es einen Event wie die Salesforce Essentials? Was wird für Sie der Höhepunkt des Events sein?

Die angesprochenen Themen wollen wir an den Essentials adressieren. Und wir wollen Kunden sprechen lassen, die die Transformation hin zu personalisierter Kundeninteraktion an allen relevanten Touchpoints bereits vollzogen haben. Ausser der bekannten Autorin und internationalem Management-Coach Nicole Brandes werden deshalb auch Vertreter von ABB, Siroop, Hublot, Bank Vontobel, Coop, Neue Zürcher Zeitung oder Sonova auf der Bühne stehen. Es gibt insofern nicht den einen Höhepunkt, denn es ist gerade die Vielfalt an Branchen, Kundensegmenten und Themen, die den Event ausmachen. Alle Industrien und Sektoren sind vertreten: von Uhrenherstellern, Banken oder dem Immobilienbusiness, vom Start-up bis zum Grossunternehmen sind alle dabei.

Warum sollte sich ein IT-Entscheider den Event nicht entgehen lassen?

Die Themen, die wir ansprechen, sind relevant für jeden, der Kundenzufriedenheit und Kundenmanagement durchgängig an allen relevanten Schnittstellen verbessern will. Für grössere Unternehmen ist interessant, wie sie dies integriert, anhand von Best Practices und so kosteneffizient wie möglich machen können. Für kleine Unternehmen und Start-ups wiederum spielt eine grosse Rolle, wie sie Lead-Generierung, Auftragsabwicklung und Kundenservice vereinfachen und beschleunigen und damit die Voraussetzungen für Wachstum schaffen können.

Wo steht Salesforce heute im hiesigen Marktumfeld, und was sind Ihre Pläne für die nächsten fünf Jahre?

Salesforce sieht sich als Pionier im Bereich des Cloud Computing. Bei der Unternehmensgründung hatten wir uns zum Ziel gesetzt, eine Unternehmenssoftware zu entwickeln, die in der Handhabung so simpel ist wie ein Einkauf bei Amazon. Im Verlauf der letzten 18 Jahre hat Salesforce den CRM-Bereich stark erweitert und neu definiert, sei dies durch die Integration der sozialen Medien, Mobile-Plattformen, Data Science oder IoT-Technologien. Dank der künstlichen Intelligenz von Einstein können unsere Kunden ausserdem in jedem dieser Bereiche noch mehr Leistungsfähigkeit erwarten. Der globale Trend hin zu Cloud-Technologien hat europaweit zu einem noch nie dagewesenen Wachstum im Cloud-Computing-Sektor geführt. Da sich unsere Kunden immer stärker zum Cloud Computing bekennen und sich für unsere Vision der Customer Success Platform begeistern können, kennt Salesforce weiterhin ein starkes Wachstum. Etwa Schweizer Unternehmen wie ABB, Neue Zürcher Zeitung, On AG oder Hublot haben sich für die Customer Success Platform von Salesforce entschieden.

Webcode
DPF8_47405

Kommentare

« Mehr