Halbjahreszahlen

Ergon bleibt auf Wachstumskurs

Uhr | Aktualisiert

Der Zürcher Softwareentwickler Ergon Informatik ist im ersten Halbjahr 2017 weiter gewachsen. Der Umsatz stieg um 7,5 Prozent. Die Firma schuf 9 neue Stellen.

Quelle: Mopic / Fotolia.com
Quelle: Mopic / Fotolia.com

Ergon Informatik hat in der ersten Hälfte dieses Jahres 25,3 Millionen Franken umgesetzt. Dies sind 7,5 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2016, wie der Zürcher Softwareentwickler mitteilt.

Das Unternehmen habe in den ersten beiden Quartalen des laufenden Geschäftsjahres 9 neue Stellen geschaffen. Ergon beschäftige zurzeit 272 Mitarbeiter.

Industrie 4.0, IoT und Security kurbeln das Geschäft an

Die steigende Nachfrage in den Bereichen Logistik, Smart Industry und Internet of Things (IoT) hätten Ergons Umsatz angekurbelt. Als weiteren Treiber für den Geschäftsgang nennt Ergon das Mobile Banking der Liechtensteinischen Landesbank LLB und der Bank Linth. Ergon entwickelte für die beiden Finanzinstitute die entsprechenden Apps. Diese seien seit Februar in Betrieb und markieren laut Mitteilung den Auftakt einer breiten Digitalisierungsinitiative. Rund um die Themen Machine Learning und Augmented Reality habe Ergon ebenfalls neue Kundenprojekte aufgegleist, teilt das Unternehmen mit.

Auch das Geschäft mit dem Security-Produkt Airlock Suite trug laut Ergon zum Wachstum bei. Mit der Sicherheitslösung konnte das Unternehmen eigenen Angaben zufolge neue Märkte erschliessen. Ergon habe mit dem Sicherheitsangebot verschiedene Krankenkassen und Versicherungen als Neukunden gewonnen. Zu den wichtigsten Abnehmern der Lösung zählten nach wie vor Banken.

Webcode
DPF8_50028

Kommentare

« Mehr