Fokus auf Cloud

Cisco frischt Server auf

Uhr | Aktualisiert

Cisco hat neue Server mit Xeon Scalable-Prozessoren von Intel und passende Software vorgestellt. Die Geräte kommen in verschiedenen Versionen und liessen sich besonders gut skalieren.

Quelle: Alex Tihonov / Fotolia.com
Quelle: Alex Tihonov / Fotolia.com

Cisco hat neue Server angekündigt. Die Geräte der Baureihe M5 aus der Unified-Computing-System-Familie (UCS) bringen bis zu 85 Prozent mehr Performance, wie der US-Hardwarehersteller mitteilt.

Ciscos Ingenieure verbauten in den M5-Servern die neuen Xeon Scalable-Prozessoren von Intel. Die Prozessoren ermöglichten Systeme, die sich gut ausbauen liessen. Dadurch seien sie vor allem für rechenintensive Aufgaben, Virtuelle Maschinen und Cloud-Dienste geeignet, schreibt Cisco. Der Hersteller ergänzt die neuen Geräte durch aktualisierte Versionen seiner Server-Software UCS Director 6.5 und Workload Optimization Manager.

Die M5-Reihe umfasst fünf Modelle:

  • Cisco UCS B200 M5 Blade Server mit Unterstützung für bis zu zwei GPUs

  • Cisco UCS B480 M5 Blade Server

  • Cisco UCS C220 M5 Rack Server

  • Cisco UCS C240 M5 Rack Server für Speicherzwecke

  • Cisco UCS C480 M5 Rack Server mit Unterstützung für bis zu sechs GPUs und 32 Laufwerke

Die Server sind bereits erhältlich, wie Cisco auf Anfrage mitteilte. Die Kosten richten sich laut Hersteller nach den jeweiligen Anforderungen der Kunden.

Webcode
DPF8_50154

Kommentare

« Mehr