Acquiring- und Terminal-Geschäft

Six kauft Geschäftseinheit der Aduno

Uhr | Aktualisiert

Six Payment Services hat die Karten-Terminals der Aduno Gruppe gekauft. Damit will das Unternehmen seine Position im europäischen Markt als Acquiring- und Terminalanbieter verstärken. Für Aduno-Kunden ändere sich vorerst nichts.

(Source: Luminis / Fotolia.com)
(Source: Luminis / Fotolia.com)

Six Payment Services hat das Acquiring- und Terminal-Geschäft der Aduno Gruppe aufgekauft. Mit diesem Erwerb will das Unternehmen seine Position im europäischen Markt ausweiten, wie es in der Medienmitteilung heisst. Die Aduno Gruppe hat sämtliche Aktien von der Viseca Card Services an die Six Payment Services überwiesen. Über den Kaufpreis haben beide Partner Stillschweigen vereinbart.

Die Kartenakzeptanz und -verarbeitung soll an allen Verkaufspunkten stattfinden, sei es online oder physisch am Verkaufspunkt. Demnach erhalten Kunden künftig bessere Angebote, wie Six verspricht. Lokale Dienstleister sollen etwa das Acquiring-Geschäft bereitstellen sowie Schweizer Kunden in deren Landesprache betreuen.

Für Aduno-Kunden ändert sich vorerst nichts

Die Leistungen und Ansprechpartner bleiben vorläufig gleich, da Aduno seine Strategie weiter fortsetzt. "Unser Heimmarkt Schweiz ist für Six als Schweizer Finanzinfrastrukturanbieterin enorm wichtig und geniesst grosse Bedeutung. Ich freue mich sehr, dass wir ab sofort auch den Aduno-Kunden Zugang zu den innovativen Dienstleistungen von Six Payment Services und Zugriff auf eine stabile und bewährte Infrastruktur anbieten können", lässt sich Urs Rüegsegger, Group CEO von Six, zitieren.

Webcode
DPF8_51634

Kommentare

« Mehr