VBS und EDA betroffen

Hackerangriff auf die Bundesverwaltung

Uhr | Aktualisiert

Unbekannte haben Cyberangriffe auf die Bundesverwaltung verübt. Betroffen sind Server des VBS und ein Dienstleistungserbringer des EDA. Untersuchungen seien eingeleitet.

(Source: geralt/pixabay.com/CC0 Creative Commons)
(Source: geralt/pixabay.com/CC0 Creative Commons)

Der Bundesrat hat Hackerangriffe auf die Bundesverwaltung bekanntgegeben. Cyberspezialisten des Bundes hätten die Angriffe festgestellt und "notwendige Massnahmen ergriffen", wie der Bundesrat mitteilt. Die betroffenen Stellen hätten Untersuchungen eingeleitet und Strafanzeigen gegen Unbekannt eingereicht.

Im Juli seien "einzelne Server" des Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) mit einem Vertreter der Malwarefamilie "Turla" angegriffen worden, heisst es in der Mitteilung. Die Spezialisten des Bundes hätten den Angriff gestoppt.

Einen zweiten Angriff verübten Unbekannte auf einen Dienstleistungserbringer des Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA), wie der Bundesrat schreibt. Auf Anfrage des ICTjournal machte die Bundeskanzlei zu Datendiebstählen oder betroffenen Systemen keine Angaben.

Webcode
DPF8_57910

Kommentare

« Mehr