Z8 G4, Z6 G4 und Z4 G4

HP motzt seine Workstations auf

Uhr | Aktualisiert

Ende Jahr bringt HP drei neue Workstations auf den Markt. Das Flaggschiff der Business-PC-Reihe soll bis zu 56 Prozessorkerne und 3 Terabyte Arbeitsspeicher bieten.

HPs Z8 G4 soll bis zu 56 Prozessorkerne und 3 Terabyte Arbeitsspeicher bieten. (Source: HP Inc.)
HPs Z8 G4 soll bis zu 56 Prozessorkerne und 3 Terabyte Arbeitsspeicher bieten. (Source: HP Inc.)

HP Inc. hat einen Relaunch seiner Desktop-Workstations angekündigt. Bis Ende Jahr sollen drei aktualisierte Versionen der Business-PCs auf den Markt kommen. Das Flaggschiff unter den Neuerungen bewirbt der Hersteller in einer Mitteilung als die "leistungsstärkste Workstation der Welt."

Die Modelle Z8 G4, Z6 G4 und Z4 G4 sollen eine umfassende Auswahl an Sicherheitsfunktionen bieten. Mit den Arbeitsgeräten will HP professionelle Anwender adressieren. Darunter fallen gemäss Mitteilung insbesondere Produktdesigner, Architekten, digitale Kreative, Wissenschaftler, Pädagogen und Fachleute aus dem Gesundheits- und Finanzwesen.

Als Betriebssystem ist auf allen drei Modellen Windows 10 Pro 64 vorinstalliert. Sie unterstützen auch Windows 7 Professional, sowie Linux-Distributionen von Red Hat und Suse. Die Modelle Z6 und Z8 unterstützen Dual-Prozessoren und bieten ein optionales Dual-10-Gigabit-Ethernet-Netzwerkmodul.

Z8 G4

Die nach Angaben des Herstellers stärkste Desktop-Workstation der Welt sei dafür gedacht, komplexe 3-D-Simulationen zu erstellen und riesige Datenmengen zu verarbeiten. Nutzer könnten mit dem Gerät ausserdem 8k-Videomaterial in Echtzeit bearbeiten.

Mit dem Z8 G4 sollen professionelle Anwender komplexe 3-D-Simulationen erstellen können. (Source: HP Inc.)

Um dies alles zu ermöglichen, liesse sich der Z8 G4 mit bis zu 56 Prozessorkernen und 3 Terabyte Arbeitsspeicher ausstatten. Für die Rechenleistung haben Kunden die Wahl zwischen 21 verschiedenen Modellen aus Intels Xeon-Serie.

Z6 G4

Mit dem Mittelklasse-Modell der neuen Workstations will HP Designer ansprechen, die mit visuellen Effekten arbeiten.

Mit dem Z6 G4 will HP Designer adressieren. (Source: HP Inc.)

Zur Wahl stehen dieselben Prozessoren wie beim Z8 G4. Statt zwei Chips kommt beim Z6 standardmässig nur ein Prozessor zum Einsatz. Ein zweiter liesse sich optional verbauen. Die schnellste Variante, Intels Xeon Platinum 8180, besitzt 28 Kerne. Als Arbeitsspeicher stehen mindestens 8, maximal 384 Gigabyte bereit.

Z4 G4

HP spendierte seiner meistverkauften Workstation ein neues Design, wie der Hersteller mitteilt. Das Gehäuse sei gegenüber dem Vorgängermodell kleiner.

HP hat das Gehäuse des Z4 G4 im Vergleich zum Vorgängermodell verkleinert. (Source: HP Inc.)

Die Z4 G4 eigne sich insbesondere für CAD-Anwendungen. 9 verschiedene Chips aus Intels Xeon-W-Serie stehen als Einzelprozessoren zur Wahl. Diese können auf bis zu 256 Gigabyte Arbeitsspeicher zugreifen.

Ab November/Dezember im Handel

Wie viel die drei Geräte kosten, will der Hersteller zu einem späteren Zeitpunkt verraten.

Die beiden Dual-CPU-Modelle Z8 G4 und Z6 G4 kommen im November auf den Schweizer Markt. Die Z4 G4 soll ab Dezember erhältlich sein.

Webcode
DPF8_58020

Kommentare

« Mehr