Kartellstrafe aus Taiwan

Qualcomm muss fast 800 Millionen US-Dollar Strafe zahlen

Uhr | Aktualisiert

Die Wettbewerbshüter der Republik China, Taiwan, haben Qualcomm eine Millionenstrafe auferlegt. Der Chip-Hersteller soll fast 800 Millionen US-Dollar zahlen. Qualcomm will gegen die Entscheidung vorgehen.

(Source: Sebastian Duda / Fotolia.com)
(Source: Sebastian Duda / Fotolia.com)

Die Wettbewerbshüter der Republik China, auch Taiwan genannt, haben Qualcomm bestraft. Das Unternehmen soll eine Strafe von 23,4 Milliarden New Taiwan Dollar zahlen. Dies sind umgerechnet etwa 775 Millionen US-Dollar, wie Reuters mitteilt.

Qualcomm habe seine Marktmacht missbraucht, begründeten die Behörden die Strafe. Das Unternehmen soll etwa keine Lizenzen für seine neuen mobilen Chips gewährt haben.

Gegen das Urteil will Qualcomm vorgehen. Die Strafe stehe laut dem Unternehmen in keinem Verhältnis zum Umsatz auf Taiwan, heisst es als Begründung.

Webcode
DPF8_62221

Kommentare

« Mehr