Zweimal Gold für Informatiker

22 Schweizer sahnen bei Berufsweltmeisterschaft ab

Uhr | Aktualisiert

Beispielloser Triumph für Schweizer Lehrabgänger in Abu Dhabi: 22 von ihnen haben an der Berufs-Weltmeisterschaft insgesamt 20 Medaillen errungen - so viele wie niemals zuvor. Unter den Siegern befinden sich zwei Informatiker und ein Elektroinstallateur.

Das Schweizer Team freut sich über seinen beispiellosen Triumph. (Source: Swissskills)
Das Schweizer Team freut sich über seinen beispiellosen Triumph. (Source: Swissskills)

Schweizer Lehrabgänger können stolz auf sich sein. An der diesjährigen Berufs-Weltmeisterschaft in Abu Dhabi staubten sie Medaille nach Medaille ab. Insgesamt waren es 20 - ganze 11 davon in Gold. Damit sei die Schweiz europaweit deutlich die beste Nation, wie Swiss-skills.ch berichtet. Weltweit belege die Schweiz den zweiten Platz.

Besonders die IT-Branche hat Grund zum Feiern, wie aus der Übersicht des Veranstalters hervorgeht. Denn 2 Informatiker erklommen den ersten Platz: Manuel Allenspach und Emil von Wattenwyl. Allenspach arbeitet beim Verwaltungsrechenzentrum St. Gallen, das ihm prompt per Twitter gratulierte:

Emil von Wattenwyl ist beim Software-Entwickler Sytasys aus Langendorf beschäftigt. Dieser zwitscherte ebenfalls Glückwünsche:

Beat Schranz, der die Goldmedaille in "Electrical Installations" errang, arbeitet beim Licht- und Wasserwerk Adelboden.

Das sind alle Schweizer Sieger:

  • Manuel Allenspach gewann Gold in der Disziplin "IT Software Solutions for Business" (zusammen mit Anna Derbeneva aus Russland)

  • Emil von Wattenwyl gewann Gold in der Disziplin "Web Design and Development" (zusammen mit drei anderen Lehrabgängern)

  • Beat Schranz gewann Gold in der Disziplin "Electrical Installations"

  • Simon Furrer gewann Gold in der Disziplin "Industrial Control"

  • Cédric Achermann und Fabien Gyger gewannen Gold in der Disziplin "Mechatronics" (zusammen mit Lucas Tochetto und Gustavo Andreola aus Brasilien)

  • Jannic Schären gewann Silber in der Disziplin "Electronics"

  • Marco Michel gewann Silber in der Disziplin "Polymechanics and Automation"

  • Janine Bigler gewann Bronze in der Disziplin "Print Media Technology"

  • Ramona Bolliger gewann Gold in der Disziplin "Bakery"

  • Sven Bürki gewann Gold in der Disziplin "Cabinetmaking"

  • Maurus von Holzen gewann Bronze in der Disziplin "Car Painting"

  • Heiko Zumbrunn gewann Silber in der Disziplin "Autobody Repair"

  • Florian Nock gewann Silber in der Disziplin "Carpentry"

  • Irina Tuor gewann Gold in der Disziplin "Health and Social Care"

  • Adrian Krähenbühl gewann Gold in der Disziplin "Heavy Vehicle Maintenance"

  • Fabio Holenstein gewann Bronze in der Disziplin "Joinery"

  • Nils Bucher und Benjamin Räber gewannen Gold in der Disziplin "Landscape Gardening"

  • Sandra Lüthi gewann Silber in der Disziplin "Painting and Decorating

  • Marcel Wyss gewann Gold in der Disziplin "Plumbing and Heating"

  • Tatjana Caviezel gewann Gold in der Disziplin "Restaurant Service"

Webcode
DPF8_64295

Kommentare

« Mehr