Elektronisch Verträge besiegeln

Neue E-Signing-Lösung kommt in die Schweiz

Uhr | Aktualisiert

Das Inkassounternehmen Intrum Justitia bringt eine neue Lösung für elektronische Signaturen auf den Schweizer Markt. Die Software soll die erste in der Schweiz sein, die unabhängig von der Hardware funktioniere, behauptet der Hersteller IDnow.

(Source: Pixabay / fill / CC0 Creative Commons)
(Source: Pixabay / fill / CC0 Creative Commons)

Intrum Justitia ermöglicht seinen Schweizer Kunden seit Oktober digitale Vertragsabschlüsse. Der Inkassodienstleister vertreibt neu die E-Signing-Lösung des deutschen Softwareherstellers IDnow, wie das Münchner Unternehmen mitteilt. IDnow biete eine so genannte "qualifizierte elektronische Signatur" (QES), die der handschriftlichen Signatur rechtlich gleichgestellt sei. Der Schweizer Trust-Service-Provider Quovadis stelle das Zertifikat für die QES aus.

Michael Sittek, Managing Director bei IDnow, bezeichnet das Programm in der Mitteilung als "erste rein softwarebasierte elektronische Signatur-Lösung auf dem Schweizer Markt." E-Signing an sich ist in der Schweiz allerdings nicht neu. Bereits im März dieses Jahres führte die UBS die digitale Unterschrift ein – basierend auf einer Lösung des Schweizer Software-Herstellers Swisssign.

Das Besondere an der Lösung von IDnow sei, dass sie unahängig von der Hardware funktioniere. "Mit IDnow eSign können jetzt Verträge nahezu zu jeder Zeit an jedem Ort unterschrieben werden – dafür braucht es keine Anmeldung und lediglich das eigene Smartphone", erläutert Sittek in der Mitteilung.

Webcode
DPF8_64180

Kommentare

« Mehr