Lunch-and-Learn-Event

Abo-Storage zeigt, was Netapps HCI-Lösung kann

Uhr | Aktualisiert

Abo-Storage hat Reseller und Netapp-Partner zum Lunch and Learn eingeladen. Giuseppe Filia von Netapp gab an dem Event Know-how zum neuen Hyper-Converged-Infrastructure-Produkt von Netapp weiter.

Abo-Storage hat zum Lunch and Learn geladen, um Netapps Hyper-Converged-Infrastructure (HCI)-Lösung vorzustellen. Rund 20 Reseller lauschten im Dorint Airport-Hotel in Opfikon den Ausführungen von Giuseppe Filia von Netapp Schweiz. Der Systemingenieur zeigte das neue Produkt von Netapp in Form einer kurzen Präsentation, dazwischen liess Abo-Storage einen feinen Lunch servieren.

Garantierte Performance

Die neue Netapp-Lösung könne Storage und Compute, und zwar getrennt, sei flexibel und skalierbar, biete Automated Management und Data Assurance. Das Spezielle am Produkt sei die garantierte Performance, betonte Filia. Denn das sei etwas, was das Netapp-Produkt von der Konkurrenz unterscheide. Die Storage sei auf alle Nodes verteilt. Selbst wenn mehrere anspruchsvolle Workloads gleichzeitig liefen, würde die Lösung von Netapp nicht schwächeln. Heisst, es müsse kein Einbruch in der Leistung befürchtet werden, die Applikationen würden isoliert laufen. Der zweite grosse Vorteil sei die Trennung von Storage und Compute. So können die beiden unabhängig voneinander erweitert werden, je nach Bedürfnis. Die Verbindung von Compute und Storage existiert bei der Netapp-Lösung nur über das Netzwerk. Dieses allerdings sei nicht enthalten, stellte Filia klar.

Beginnen könne der Kunde mit einer Minimum-Konfiguration von zwei Chassis, die vier Storage Nodes, zwei Compute Nodes und zwei Open Slots für Expansions-Nodes enthalten würde. Diese Konfiguration bringe eine garantierte Performance von 200'000 IOPS. Ist die Minimalkonfiguration erfüllt, könne der Nutzer Storage und Compute Nodes grundsätzlich nach Belieben mixen und matchen, erklärte Filia weiter. Jeder Storage Node enthalte sechs SSDs. 40 Nodes sei dann schon sehr viel, meinte Filia. Installierbar seien aber grundsätzlich bis zu 64 Nodes. In einem heute maximalen Ausbau erreiche man eine Performance von vier Millionen IOPS.
Netapp verfolge ausserdem ein Open-Storage-Modell – die Kombination mit anderen Lösungen sei möglich.
Für Kunden, die mit grossen, dedizierten Datenbanken arbeiten, wäre es eher nicht das Richtige, räumte Filia gegen Schluss der Produktpräsentation ein.

Produkt kommt gut an

Die anwesenden Reseller schätzten das Netapp-Produkt nach der Präsentation grösstenteils positiv ein. "Für KMUs ist es sicher das Richtige," sagte Udo Braunschweiger von Gib Solutions, "weil es viel weniger komplex ist als konventionelle Lösungen." Er werde es seinen KMU-Kunden empfehlen. Peter Bachmann von Netsafe sah das ähnlich. "Die Skalierbarkeit und die Tatsache, dass Storage und Compute in der Lösung getrennt sind, ist sicher ein Vorteil," sagte er. "Für kleine Firmen scheint es sehr gut geeignet." Auch er sieht ausserdem die viel geringere Komplexität im Vergleich zu nicht-HCI-Lösungen als Riesenvorteil. Gleichzeitig führte die Einfachheit der Lösung zur Diskussion unter Braunschweiger und Bachmann, ob der Kunde denn überhaupt noch viel Unterstützung, sprich Dienstleistungen, brauche, wenn er so ein Produkt erwerbe.

Norbert Kopp, CEO von Abo-Storage, betonte nebst der Skalierbarkeit ebenfalls die Einfachheit der Netapp-HCI-Lösung. Konkurrenten wie Simplivity böten ebenfalls HCI-Lösungen, bei denen sei aber auch nur der Name einfach. Abo-Storage sei vom Netapp-Produkt überzeugt und werde nun auch ein halbjähriges Incentive-Programm starten, um es bekannt zu machen.
Markus Rosenberger von Inikon meinte, bisher sei Netzwerk ihr Hauptgeschäft gewesen, er sähe mit dem Produkt aber die Chance, das Storage-Business bei Inikon womöglich etwas auszuweiten.

Während einige Teilnehmer noch ihr Dessert löffelten, präsentierte Filia weitere Informationen. Die Installation der Lösung demonstrierte er mit einem Video.

Das System ist laut dem Video in etwa 30 Minuten installiert und funktionstüchtig.

Richtpreise für das neue System wollten weder Abo-Storage- noch Netapp-Mitarbeiter angeben. Der Minimalpreis bewege sich aber im sechsstelligen Bereich. Erhältlich ist die HCI-Lösung von Netapp bei Abo-Storage ab dem 27.Oktober 2017, mit einer Lieferzeit von zwei bis drei Wochen.

Webcode
DPF8_64805

Kommentare

« Mehr