Kolumne

Was die Cloud und die Dampfmaschine gemeinsam haben

Uhr | Aktualisiert
von Herbert Wanner

So wie die flächendeckende Nutzung der Dampfmaschine zur Produktivitätssteigerung in der ersten industriellen Revolution ­beigetragen hat, führt auch die breite Nutzung von Cloud-Services zu einer Produktivitätssteigerung in der vierten industriellen Revolution.

Herbert Wanner, Beirat Eurocloud Swiss, Swico. (Source: zVg)
Herbert Wanner, Beirat Eurocloud Swiss, Swico. (Source: zVg)

Digitale Transformation löst als Hype-Begriff derzeit gerade "Cloud" als Nummer eins ab. Aber ist die Verwendung der Cloud in den Unternehmen schon zur gängigen Praxis geworden? Sind die Unternehmen nun bereit für die digitale Transformation? EuroCloud Swiss stellte seine Herbsttagung 2017 unter das Motto "Die Cloud als Voraussetzung der digitalen Transformation".

Tobias Höllwarth, Präsident von EuroCloud Europe, zieht Parallelen zwischen den verschiedenen industriellen Revolutionen. Die Rolle der Cloud in der vierten industriellen Revolution (Digitalisierung) vergleicht er mit jener der Dampfmaschine in der ersten industriellen Revolution (Mechanisierung).

Prinzip der Produktivitätssteigerung

Führt man in diesem Vergleich die Dampfmaschine als Treiber der ersten und die Cloud als Treiber der vierten industriellen Revolution auf das zugrunde liegende ökonomische Prinzip zurück, so landet man bei der Produktivitätssteigerung, die in der Ökonomie als Grundprinzip von wirtschaftlichem Wachstum schlechthin gilt. Langfristanalysen des Wirtschaftswachstums zeigen, dass die Volkswirtschaften von industrialisierten Ländern pro Jahr im Durchschnitt eine Produktivitätssteigerung von etwa 5 Prozent aufweisen. Um die relative Wettbewerbsposition halten zu können, muss also auch jedes Unternehmen Jahr für Jahr eine Produktivitätssteigerung von zirka 5 Prozent ausweisen. Von je her gelten "Technologie" und "Innovation" als die produktivitätssteigernden Mittel.

Cloud treibt vierte industrielle Revolution

Dass die Dampfmaschine zur Energieerzeugung in der industriellen Produktion genutzt wurde und den Grossteil der Handarbeit substituiert hat, ist bekannt. Auch bekannt ist, dass dadurch die Produktivität in der industriellen Produktion um Faktoren gesteigert werden konnte. Wie lautet nun die analoge Erklärung für die Wirkung der Cloud als Treiber der vierten industriellen Revolu­tion?

Für die Beantwortung dieser Frage müssen wir der Funktion und Wirkungsweise der Cloud genauer auf den Grund gehen. Wir erinnern uns, dass die Nutzung der Cloud mit Kostenvorteilen angepriesen wurde. Wie kommen diese zustande?

Nehmen wir als Beispiel die Nutzung von "Infrastructure-as-a-Service". Für ein Unternehmen bedeutet dies, dass es selbst auf teure zentrale Computer- und Rechenzentrumsinfrastrukturen verzichten kann und diese durch kostengünstige Cloud-Services von einem Cloud-Service-Provider substituiert. Dem Unternehmen entfällt dadurch der Infrastrukturbeschaffungs-, Betriebs- und Unterhaltsaufwand. Unternehmen bezahlen die Nutzung von Cloud-Services auf Basis des Pay-per-Use-Preismodells. Sie profitieren von tieferen Fix- und variablen Kosten. Die Senkung der Kosten wirkt effizienz- und produktivitätssteigernd.

Der weltweit grösste Cloud-Service-Anbieter, AWS, hat durch die Steigerung von Grösse und Leistungsfähigkeit ihrer Giga-Data-Center, ausgestattet mit 500 000 und mehr Servern, bei den Serverlieferanten viel günstigere Einkaufskonditionen (Mengenrabatte) realisieren können. AWS hat sich diese Skaleneffekte zunutze gemacht und senkt Monat für Monat die Preise für Cloud-Services signifikant. Auf diese Weise halten sie Mitbewerber nicht nur auf Distanz, sondern können ihre relative Marktmacht weiter ausbauen.

Cloud als Faktor zur Produktivitätssteigerung

Bei den Unternehmen führt die breite Nutzung von Cloud-Services zu einer Kostensenkung und trägt dadurch zur Produktivitätssteigerung bei. Unternehmen, welche die Cloud und die mit deren Verwendung verbundene Produktivitätssteigerung nicht nutzen, müssen damit rechnen, dass sie in der relativen Wettbewerbsposition gegenüber Mitbewerbern zurückfallen, welche die Cloud nutzen.

Angesichts der Erwartung, dass mit der digitalen Transformation weitere grosse Produktivitätssteigerungen einhergehen werden, ist anzunehmen, dass Unternehmen, die bei der Cloud-Migration und bei der digitalen Transformation eine Vorwärtsstrategie verfolgen, bezüglich Produktivität und Wettbewerbsposition die Nase vorn haben werden. Zudem werden sie von Skaleneffekten profitieren und mit einem stärkeren wirtschaftlichen Wachstum rechnen können.

Webcode
DPF8_66388

Kommentare

« Mehr