18. und 19. Januar 2018 in Zürich

Worldwebforum 2018 thematisiert das "Ende der Nation"

Uhr | Aktualisiert

Vom 18. bis zum 19. Januar 2018 findet das Worldwebforum in Zürich statt. 1500 Unternehmensentscheider werden zum Event erwartet. Hauptthema ist das "Ende der Nation" durch grosse multinationale Unternehmen.

(Source: razihusin / Fotolia.com)
(Source: razihusin / Fotolia.com)

Das Worldwebforum 2018 steht unter dem Motto: "End of Nation – das Ende der Nation". Multinational tätige Unternehmen wie Facebook, Amazon und Google würden die Hoheitsansprüche von Staaten zunehmend in Frage stellen. Hinzu kommen die Konkurrenz durch Kryptowährungen und die Blockchain. In diesem Spannungsfeld sei der Event angesiedelt, schreiben die Veranstalter.

Im kommenden Jahr findet das Worldwebforum vom 18. bis zum 19. Januar 2018 in Zürich statt. Veranstaltungsort ist die Eventhalle "Stage one" in Zürich-Oerlikon. Es ist bereits die sechste Auflage der Veranstaltung. Gemäss Mitteilung erwarten die Organisatoren 1500 C-Level-Verantwortliche zum Event.

Als Star-Redner haben die Veranstalter unter anderem folgende Personen angekündigt:

  • David Le, Managing Counsel, Lyft, San Francisco, CA: "Google-Mutter Alphabet investierte über 1 Milliarde Dollar in Lyft; Uber und Lyft stehen in enger Konkurrenz, wer zuerst den Börsengang schafft"

  • Scott Coleman, Head of International, Pinterest, San Francisco, CA: "Pinterest ist die geheime 'traffic engine' unter den sozialen Netzwerken"

  • Nancy Pfund: Gründerin und Managing Partner bei DBL Partners, San Francisco, CA: "Sie gehörte zu den ersten Investoren von Tesla, SpaceX und Solarcity und ist mit Elon Musk befreundet"

  • Wilhelm Oehl: CXO und Partner, Eight Inc., San Francisco, CA: "Er erfand zusammen mit Steve Jobs den Apple Store"

  • Sam Rosenblum: Director of Business Development bei Coinbase, San Francisco, CA: "Die weltgrösste Handelsplattform von Cryptowährungen"

  • Glenn Gore: Chief Architect bei Amazon, Seattle, WA: "Nach der Akquisition von Whole Food Markets wurde klar, dass keine Branche mehr sicher ist vor Amazon"

  • Terry von Bibra, General Manager Europe von Alibaba, Hangzhou: "Der Internet-Gigant Alibaba zählt neben Tencent zu den höchstbewerteten öffentlichen Unternehmen aus China"

Insgesamt sollen 70 Referenten auftreten. Hinzu kommen 50 interaktive Workshops. Zur Eröffnung wird Bundesrat Johann Schneider-Ammann sprechen. Das SRF überträgt den Event live im Fernsehen. Hinzu kommt noch ein Livestream.

Ein Ticket für zwei Tage kostet aktuell 1580 Franken. Ab Dezember werden 1780 Franken fällig, wie der Website zu entnehmen ist. Für ein Premium-Ticket schlagen 2450 Franken zu Buche. Dafür wird ein "exklusiver Zugang" zum Speaker Dinner gewährt.

Weitere Informationen zu den Referenten und dem Rahmenprogramm finden sich auf der Website des Events.

Webcode
DPF8_67074

Kommentare

« Mehr