Flexpool

A10 bietet seine Software neu auch im Abo an

Uhr | Aktualisiert
von Coen Kaat

Die Software von A10 lässt sich neu auch im Abo beziehen. Der Anbieter von Netzwerkapplikationslösungen lancierte ein entsprechendes Angebot für 32'000 Euro.

(Source: eyetronic / Fotolia.com)
(Source: eyetronic / Fotolia.com)

Der US-amerikanische Anbieter von Netzwerkapplikationslösungen A10 hat ein neues Verkaufsmodell für seine Softwarelösungen lanciert. Neu könnten Unternehmen die Lösungen auch über ein Subscription-Modell beziehen, wie das Unternehmen mitteilt.

Das Angebot nennt sich Flexpool und soll die Nutzung von Applikationen für Unternehmen und Service Provider vereinfachen. So verspricht der Anbieter etwa ein nahtloses Angebot ohne Unterbruch on-premise oder in der Cloud. Zudem sollen Kunden damit Kosten sparen können, da sie unnötige Ausgaben durch nicht genutzte Kapazitäten vermeiden und den administrativen Aufwand verringern.

Mit Flexpool können Kunden Kapazitäten erwerben und diese nach eigenem Ermessen über verschiedene Applikationen und Infrastrukturen hinweg bündeln, wie der Anbieter schreibt. Die Preise für ein Jahresabonnement beginnen laut Mitteilung bei rund 32'000 Euro.

Webcode
DPF8_67811

Kommentare

« Mehr