Firefox Quantum

Firefox will Chrome überflügeln

Uhr | Aktualisiert

Mozilla hat seinem Webbrowser nach eigener Angabe das grösste Update seit dem Launch verpasst. Firefox Quantum soll beim Surfen schneller sein und weniger Arbeitsspeicher brauchen. Damit will Mozilla Googles Chrome Konkurrenz machen.

(Source: Pexels/pixabay.com/CC0 Creative Commons)
(Source: Pexels/pixabay.com/CC0 Creative Commons)

Mozilla hat eine neue Version von Firefox vorgestellt, die der Konkurrenz in Sachen Geschwindigkeit das Fürchten lehren soll. Wie die Hersteller des Webbrowsers auf ihrem Blog versprechen, sei "Firefox Quantum" beim Aufbau von Websites gegenüber der älteren Versionen doppelt so schnell und benötige weniger Speicher.

Firefox Quantum sei das grösste Update seit dem Launch des Browsers im Jahr 2004, schreibt Mozilla. Es umfasse ausser der höheren Geschwindigkeit folgende Features:

  • Eine neue Benutzeroberfläche namens "Photon", die auf die Surfgewohnheiten der Nutzer und verschiedene Hardware-Plattformen zugeschnitten sein soll

  • Eine Auswahl von 60 vorinstallierten Suchmaschinen

  • Eine neue CSS-Engine, "die heutige Hardware mit mehreren Prozessorkernen besser ausnutzt"

  • Ein System, dass Rechenleistung auf den momentan offenen Tab konzentriert

Mozilla will mit Firefox Quantum vor allem Googles Chrome Konkurrenz machen. Entsprechend wirbt der Hersteller im Video mit schnelleren Ladezeiten.

Interessierte können Firefox Quantum auf der Mozilla-Website für Windows, MacOS und Linux herunterladen. Alle Änderungen sind in den Release-Notes verzeichnet. Android und iOS müssen zunächst mit dem neuen Erscheinungsbild Vorlieb nehmen, wie es im Blog heisst.

Webcode
DPF8_69166

Kommentare

« Mehr