Zahlen vom Bundesamt für Statistik

10 Prozent der Schweizer Bevölkerung sind offline

Uhr | Aktualisiert

Das Bundesamt für Statistik hat neue Zahlen zur Internetnutzung in der Schweiz veröffentlicht. Sie zeigen, wer in der Schweiz online ist und wer nicht.

(Source: Guy Erwood / Fotolia.com)
(Source: Guy Erwood / Fotolia.com)

90 Prozent der erwachsenen Personen in der Schweiz surften laut Zahlen des Bundesamts für Statistik (PDF) im ersten Quartal 2017 im Internet. Bei der letzten Erhebung 2014 waren es 84 Prozent. Stark zugenommen habe die Internetnutzung bei Personen ab 65 Jahren, heisst es in einer Mitteilung auf admin.ch.

Fast alle sind online

2017 verfügten knapp neun von zehn Haushalten in der Schweiz über einen Internetzugang am Wohnort. Der Anteil, der ans Internet angeschlossenen Haushalte ist in den verschiedenen Regionen der Schweiz ähnlich hoch. Nur das Tessin liegt mit acht von zehn Haushalten mit Internetanschluss etwas zurück.

Der Anteil der Haushalte mit mobilem Internetzugang stieg von 60 Prozent im Jahr 2014 auf 78 im Jahr 2017. Bloss 8 Prozent der 2017 mit dem Internet verbundenen Haushalte verfügten am Wohnort nur über einen einzigen Internetzugang. 2014 waren es 13 Prozent. Dieses Jahr gaben 85 Prozent der Befragten an, das Internet am Vortag genutzt zu haben. 2014 waren es 10 Prozentpunkte weniger.

Fast die gesamte Schweizer Bevölkerung zwischen 15 und 54 Jahren hat einen Internetzugang. Je nach Alterskategorie sind es zwischen 96 und 99 Prozent. Bei den Personen im Alter von 55 bis 64 Jahren nutzen heute 91 Prozent das Internet, gegenüber 80 Prozent drei Jahre zuvor. Bei den 65- bis 74-Jährigen stieg die Zahl von 62 auf 77 Prozent. 45 Prozent der Personen ab 75 Jahren verwenden das Internet, 2014 waren es 20 Prozentpunkte weniger.

E-Commerce und Sharing Economy

2017 tätigten zwei Drittel der Schweizer Bevölkerung in den vergangenen drei Monaten mindestens einen Einkauf im Internet. 2014 lag der Wert noch bei 56 Prozent.

Mehr als ein Viertel der Bevölkerung nutzte Konzepte aus der Sharing Economy. Für den Personentransport verwendeten 8 Prozent eine spezialisierte App und 11 Prozent eine nicht spezialisierte App oder Website, etwa ein soziales Netzwerk.

In den Bereichen Beherbergung und Transport setzen hauptsächlich jüngere Menschen auf die Sharing Economy. Die Mehrheit der Nutzer ist zwischen 15 und 44 Jahre alt.

Filme, Musik und IT-Sicherheit

Der Anteil der Personen, die Filme und Musik über spezialisierte Plattformen herunterladen, stieg zwischen 2014 und 2017 für Musik von 42 auf 48 Prozent und für Filme und Videos von 50 auf 58 Prozent. Der Austausch von Musik und Filmen zwischen Privatpersonen über Peer-to-Peer-Netzwerke verharrte bei 16 Prozent.

Knapp ein Drittel der Internetnutzer gab an, keine Sicherheitssoftware zu verwenden oder nicht zu wissen, ob eine solche installiert sei. Dieser Anteil wuchs seit 2010 kontinuierlich. Sicherheitsprobleme, etwa Viren, sind trotzdem seltener. 2017 gaben 12 Prozent der Befragten an, dass sich im gleichen Haushalt lebende Personen um Sicherheitsaufgaben kümmern.

Webcode
DPF8_69772

Kommentare

« Mehr