150'000 reale Besucher

Das war der erste Schweizer Digitaltag

Uhr | Aktualisiert

Ein Digitalwagen fährt quer durch die Schweiz. Drohnen tanzen durch die Luft. Und Roboter Pepper moderiert "Schweiz Aktuell". 150'000 Besucher verfolgten das Spektakel. Rechnet man die digitalen Besucher mit, waren es doppelt so viele. Das war der erste Schweizer Digitaltag.

(V. l.) Marc Walder (CEO Ringier), Bundespräsidentin Doris Leuthard und Andreas Meyer (CEO SBB) geniessen die Fahrt im Digitalwagen. (Source: SBB / Digitalswitzerland)
(V. l.) Marc Walder (CEO Ringier), Bundespräsidentin Doris Leuthard und Andreas Meyer (CEO SBB) geniessen die Fahrt im Digitalwagen. (Source: SBB / Digitalswitzerland)

Am 21. November ging der erste Schweizer Digitaltag über die Bühne. Gut 100 Veranstaltungen sollten die Chancen der Digitalisierung greifbar machen. 150'000 Personen haben die verschiedenen Events besucht, schreibt die Standortinitative Digitalswitzerland, Organisatorin des Digital Day. Weitere 150'000 User hätten den Tag digital mitverfolgt, heisst es weiter.

Der Digitaltag hatte eine grosse Ankündigung in petto: Die Schweiz bekommt eine elektronische Identität. Die "SwissID" soll der Bevölkerung helfen, besser und sicherer durch die digitale Welt zu navigieren.

Drei Bundesräte mischten mit

Bundespräsidentin Doris Leuthard eröffnete den Digital Day morgens am Zürcher Hauptbahnhof. Sie reiste in einem besonders eingerichteten Digitalwagen der SBB an. Der Wagen fuhr den ganzen Tag zwischen Genf und St. Gallen hin und her.

"Wir wollen die erste Stufe der Digitalisierungsrakete Schweiz zünden", sagte Leuthard an der Eröffnung. Die Digitalisierung solle jeden einzelnen, aber auch Wirtschaft und Wissenschaft, vorantreiben. Bundesrat Johann Schneider-Ammann betonte in seiner Ansprache, dass die Digitalisierung für den Forschungsstandort Schweiz entscheidend sei. Auch Bundesrat Alain Berset beteiligte sich am Digitaltag.

Dicht gedrängtes Programm

Bevor Doris Leuthard im HB Zürich die Bühne betrat, liess der Zauberkünstler Marco Tempest Drohnen durch die Luft tanzen und beschwor die Magie der Technik. Im Flughafen Genf konnte man den Informationsroboter Robbi im Einsatz erleben, und der Robo-Co-Moderator Pepper trat zusammen mit Bigna Silberschmidt in "Schweiz Aktuell" auf.

Positives Fazit

Marc Walder, Initiator von Digitalswitzerland und Präsident des Lenkungsausschusses, zeigte sich begeistert: "Drei Bundesräte haben sich engagiert. Tausende von Menschen haben teilgenommen. Der Tag hat gezeigt, dass die Bevölkerung ein grosses Interesse hat, die Digitalisierung mitzugestalten und sich mit der Zukunft auseinanderzusetzen."

Webcode
DPF8_70423

Kommentare

« Mehr