SPONSORED-BEITRAG Cashman

Swiss Cloud Computing: "Wir erleben heute nicht Cloud-first, sondern Cloud-only "

Uhr | Aktualisiert

Der Cloud-Markt ist hart umkämpft. Swiss Cloud Computing tritt gegen grosse und noch grössere Player an. Vito Critti, CEO & Founder von Swiss Cloud Computing, erklärt, wie er sich gegen Tech-Giganten durchsetzen und Channelpartnern unter die Arme greifen will.

Vito Critti, CEO & Founder, Swiss Cloud Computing
Vito Critti, CEO & Founder, Swiss Cloud Computing

Wie schätzen Sie das Marktpotenzial für Cloud-Lösungen ein?

Vito Critti: Der Cloud-Markt wächst und wächst. Das Marktpotenzial ist sehr gross. Sehr viele Firmen setzen auf die Cloud. Wir erleben heute nicht Cloud-first, sondern Cloud-only. Wir konnten mit Swiss Cloud bereits über 3000 Kunden gewinnen. Dies haben wir mit den etwas mehr als 50 Partnern erreicht. Wir sehen weiterhin ein steigendes Interesse an unseren Lösungen.

Was beinhaltet Ihr Angebot?

Der absolute USP von Swiss Cloud Computing ist die Automatisierung. Wenn ein Partner bei uns ist, schalten wir ihm die Applikationen und Services auf, die er wünscht. Sobald er dann einen Kunden aufschalten möchte, kann er das komplett autonom durchführen. Das Ganze wird über ein webbasiertes Portal durchgeführt. Unser Ziel ist, die User-Experience so einfach zu gestalten, wie wenn man online eine Pizza bestellen würde. Unser Angebot umfasst auch eine Whitelabel-Lösung für unsere Partner. Damit rundet der Partner sein Angebot gegenüber seinen Kunden ab und bietet ihnen somit massgeschneiderte Komplettlösungen mit Support, Wartung und Cloud-Services aus einer Hand.

An welches Zielpublikum richtet sich Ihr Angebot?

Dank des indirekten Vertriebsmodells können wir uns auf den Betrieb und den Aufbau neuer Services und Anwendungen fokussieren. Unsere Partner – typische ICT-Firmen – bleiben beim Kunden als Trusted Advisor und liefern weiterhin den Support und die Wartung. Wir als Swiss Cloud Computing unterstützen den Partner, für seine Endkunden massgeschneiderte Lösungen zu erstellen. Der Partner kann so – auch mittels eines White Labels – seine Kunden mit «seiner» Cloud beliefern. Bei Fragen kann sich der Partner direkt mit unserer Technik in Verbindung setzen. Damit sind die Wege kurz und der Partner profitiert auch bei Supportanfragen vom direkten Zugang zu unserem Engineering und Know-how. Dies ist für viele unserer Partner der wichtigste Grund, weshalb sie gerne mit uns zusammenarbeiten.

Welche Unterstützung kann der Channel erwarten?

Im Vergleich zu anderen Cloud-Anbietern hat der Partner bei uns die Möglichkeit zu entscheiden, ob er einen kompletten Zugang auf die von uns bereitgestellte Infrastruktur haben will oder lieber modular entsprechend seine Bedürfnissen. Damit erhöht sich sein Fokus, seine Flexibilität und er kann autonom die Leistungen seinem Kunden erbringen. Gleichzeitig bieten wir dem Partner Schulungen an, die ihm die Möglichkeit geben, alle Funktionalitäten noch besser nutzen zu können. Interessant wird es auch für Softwareanbieter. Dank unserer Lösung können wir ihre Anwendungen über die Cloud entsprechend den Kundenbedürfnissen verfügbar machen. Der Skalierungseffekt ist dank der hohen Automatisierung und der entsprechenden Stabilität enorm.

Wieso sollte ein Reseller auf Ihre Lösung setzen, statt etwa auf AWS oder Azure?

Bei einer Gegenüberstellung von Cloud-Anbietern spielt der Preis eine wichtige Rolle. Hier können wir sagen, dass wir gegenüber AWS und Azure wie auch gegenüber grösseren lokalen Anbietern in den meisten Fällen preislich und im Service interessanter sind. Zudem wird der ICT-Partner oft zum Power-User reduziert. Bei uns kann er sein technisches Know-how einbringen und sich mit uns austauschen, um die optimale Kundenlösung anzubieten. Damit erhöht sich der Nutzen für den Endkunden, bei den gemeinsam mit dem Partner ausgearbeiteten Services, um ein Vielfaches.

Webcode
DPF8_92012

Kommentare

« Mehr