9. Partnerevent

Update: Alltron vernetzt Branchen

Uhr | Aktualisiert

Alltron hat am 16. und 17. Mai seinen 9. Partnerevent veranstaltet. Die Besucher erlebten über 100 Marken aus den Bereichen IT, CE, Telko, Elektro und Wohnen, eine Party und einiges mehr. Wie es mit der Messe weitergeht, ist noch unklar.

Update vom 18.5.2018: Alltron hat am 16. und 17. Mai zum 9. Partnerevent geladen. Laut Mitteilung kamen über 2000 Besucher nach Willisau. Das entspricht dem Niveau des Vorjahres, als es ebenfalls etwas mehr als 2000 Besucher waren. Die Anzahl Besucher der Präsentationen ging aber zurück. Diesmal waren es 836, im Vorjahr verfolgten noch knapp 1100 Personen die Präsentationen. Die bestbesuchten Präsentationen seien bei Synology, Swisscom und Microsoft gewesen.

Erstmals dieses Jahr mass Alltron die Zufriedenheit der Besucher mittels Smiley-Terminals. Laut Mitteilung drückten über 97 Prozent der Antwortenden auf eine lachende Smiley-Taste. Messeleiter Patrick Hoerdt sagt: "Wir freuen uns sehr über die vielen positiven Rückmeldungen in den Gesprächen, den reibungslosen Ablauf und die professionelle Zusammenarbeit mit sämtlichen Partnern." Dies bestätige, dass sich das über die Jahre verfeinerte Eventkonzept bewähre und man auch künftige Partnerevents plane.

Originalmeldung vom 17.5.2018: Alltron hat am 16. und 17. Mai zur Hausmesse ins Logistikzentrum nach Willisau geladen. Die Besucher erlebten am 9. Connect-Alltron-Partnerevent Neuheiten und Lösungen von mehr als 100 Marken auf über 70 Ausstellungs- und Kompetenzständen. Die genaue Besucherzahl ist noch nicht bekannt. Im Vorjahr kamen mehr als 2000 Besucher zu Alltron und auch diesmal schien die Messe gut besucht.

Die Kompetenzstände zeigten Trendthemen wie Cloud & Services, Komponenten & Storage, Gaming und Smarthome. Eine Sonderschau beleuchtete das Thema Home & Living. Alltron vereint an seiner Hausmesse alle Themenwelten, in denen der Distributor zuhause ist und bringt damit Hersteller und Händler aus den Bereichen IT, CE, Telko, Elektro und Wohnen zusammen.

Mensch, Maschine und Party

Beim Partnerevent geht es um Vernetzung. Das diesjährige Motto lautete denn auch "Erfahren. Verbinden. Erleben." Auch am 9. Partnerevent konnten die Besucher während Logistik-Führungen einen Blick hinter die Kulissen werfen. Ausserdem bot die Messe ein Rahmenprogramm mit mehr als 30 Fachvorträgen und Präsentationen.

Den ersten Messetag lässt Alltron jeweils mit einer Keynote ausklingen. Der Publizist und Philosoph Ludwig Hasler sprach über das Verhältnis von Mensch und Maschine. Der Algorithmus arbeite idiotensicher, sei aber ein Idiot. Der Mensch hingegen sei kreativ, mache Fehler und könne so auch neues Entdecken. Als Beispiel nannte Hasler die Entdeckung Amerikas, die durch Christoph Kolumbus’ falsche Einschätzung des Erdumfangs gelang. Er sieht es als eines der entscheidenden Aufgaben im 21. Jahrhundert, eine intelligente Symbiose zwischen Mensch und Maschine zu finden. Anschliessend feierten die Besucher an der Messeparty zur Musik des "The Voice of Germany"-Finalisten Marc Amacher.

"Extrem positiv"

Marc Isler, Marketingleiter von Alltron und Bereichsleiter B2C der Competec-Gruppe, zeigte sich zufrieden mit dem ersten Messetag. Das Feedback sei extrem positiv. Hersteller und Besucher hätten tolle Begegnungen erlebt und den Austausch untereinander mit qualitativ hochwertigen Gesprächen geschätzt. Auch hätten sie die professionelle Organisation gelobt. „Wir haben es geschafft, unsere Branchen zu vernetzen“, sagt Isler. Er sei stolz auf die gut eingespielte Truppe bei Alltron und Brack.ch Business.

Alltron habe auf das bewährte Messekonzept der Vorjahre gebaut und versucht, den erfolgreichen Event nochmals auf ein nächstes Level zu bringen: Ein neuer Catering-Dienstleister, programmierte Info-Durchsagen und ein neu gestalteter Empfangsbereich hätten für positives Feedback gesorgt. Auch nächstes Jahr soll das Grundprinzip der Messe unverändert bleiben, jedoch würden noch weitere frische Ideen geprüft. Nächsten Montag beginne fürs Messe-Team die Planung für den 10. Partnerevent.

2 Jahre Verspätung

Competec-VR-Präsident Roland Brack zeigte sich zufrieden, dass die Messe dieses Jahr wieder in den Räumlichkeiten des Logistikzentrums stattfand. Ob das nächstes Jahr wieder möglich sein wird, steht aber noch in den Sternen. Denn nach der Hausmesse will Brack die nächste Stufe des Kleinteilelagers zünden und in etwa einem Jahr Autostore III in Betrieb nehmen. Danach wird die jetzige Ausstellungsfläche nicht mehr für die Hausmesse zur Verfügung stehen. "Vielleicht müssen wir uns für die Hausmesse in einem Jahr einen anderen Standort suchen“, sagte Brack.

Denn gleichzeitig ist der geplante Erweiterungsbau des Competec-Logistikzentrums zurzeit durch eine Einsprache beim Kantonsgericht blockiert. Brack hofft aber, dass diese noch vor den Sommerferien vom Gericht neutralisiert wird und mit dem Neubau endlich begonnen werden kann. Mehr als zwei Jahre verspätet.

Wenn nicht, wird es im Competec-Logistikzentrum langsam eng. "Wir platzen hier in Willisau schon aus allen Nähten und müssen uns bald überlegen, ob wir die fehlenden Lagerkapazitäten durch Aussenlager kompensieren können."

Tags
Webcode
DPF8_92954

Kommentare

« Mehr