Neueste Produkte

HP setzt auf Luxus und Mobile

Uhr | Aktualisiert

An einem Presse-Roundtable hat HP Schweiz seine neuesten Produkte gezeigt. Im Zentrum des Events stand das Elite x3, HPs jüngster Versuch am Smartphone-Markt durchzustarten. Ausserdem präsentierte der Hersteller ein Edel-Notebook für designverliebte Kunden.

Anlässlich eines Presse-Roundtables in Dübendorf hat HP Inc seine neuesten Produkte-Highlights vorgestellt. Darunter befanden sich auch Vorserienmodelle. Diese hätten bei Kunden gute Feedbacks erhalten und werden daher in den kommenden Monaten am Schweizer eingeführt, sagte Stefan Nünlist, Country Category Manager Computing bei HP Schweiz.

Nünlist erläuterte in einem kurzen Einstiegsreferat die wichtigsten Trends in den Bereichen Geräte, Nutzer und Software. Bei den Geräten seien Mobilität und Versatilität gefragt. User wollten weniger Geräte. Bei der Software liege der Fokus auf plattformübergreifenden Betriebssystemen und der Cloud.

12,4 Millimeter schlankes Business Notebook

Als erstes ging Nünlist auf das Elitebook Folio ein, das HP im Januar vorgestellt hatte. Das Nachfolgemodell des Elitebook 1020 wiegt gemäss Hersteller knapp ein Kilo,
durchmisst 12,4 Millimeter und verfügt über eine Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden.

Der 12,5-Zoll-Bildschirm ist in ein Aluminiumgehäuse eingefasst. Das Notebook entspreche mit seiner Beständigkeit gegen Umwelteinflüsse, wie etwa Erschütterungen und Wasser, den Kriterien der amerikanischen Militärtests (MIL-STD-810G), fügte Nünlist an. Das Elitebook Folio ist seit März ab 1999 Franken erhältlich.

Smartphone, Laptop und Desktop-PC in einem

In seinem Einstiegsreferat betonte Nünlist, dass das Smartphone bei den Usern immer mehr im Mittelpunkt stehe. Mit dem Elite x3 will HP auf diesen Trend reagieren. HP hatte das Smartphone bereits auf dem Mobile World Congress im Februar angekündigt. Das Spezielle an dem Gerät ist, dass es zusätzlich als Laptop und Desktop-Computer genutzt werden kann. Microsoft führte dieses Konzept mit seinem Lumia 950 XL am Markt ein.

Mit dem Desk-Dock wird das Elite x3 an einen Bildschirm und eine Tastatur angeschlossen und kann so als Desktop-Computer gebraucht werden. Zusätzlich könne das Elite x3 über Wireless mit dem HP Mobile Extender verbunden und so als Laptop benutzt werden, sagte Nünlist. Der 1 Kilo schwere Mobile Extender besteht aus einem 12,5-Zoll-Bildschirm mit Tastatur. Er verfügt aber weder über einen Prozessor, noch über einen Arbeitsspeicher. Die Continuum-Funktion von Windows 10 ermögliche dem Elite x3 den fliessenden Übergang zwischen der Anzeige von Inhalten auf dem Bildschirm des Smartphones und dem Display eines externen Gerätes.

Die Leistung des Elite x3 mit dem Snapdragon-820-Prozessor reicht laut Nünlist nahe an die eines Laptops heran. Eine Version des Elite x3 war zur Ansicht leider nicht verfügbar, da es in Europa momentan lediglich zwei der Geräte gäbe. HP will das Produkt im August einführen. Den Preis konnte Nünlist noch nicht nennen.

HP macht auf Luxus

Zum Schluss zeigte Stephan Maier, Category Manager Consumer Computing bei HP Schweiz, das von Grund auf neu designte HP Spectre. HP hatte das Notebook mit 13,3 Zoll Bildschirmdiagonale Anfang April an der New York Times International Luxury Conference vorgestellt.

Bei dem Design des Geräts aus dem Premium-Segment folgte HP dem momentanen Kupfer-Trend. Das Aluminium- und Carbongehäuse mit den Kupfer-Verzierungen soll Design-affine Kunden ansprechen. HP will das 10,4 Millimeter durchmessende Laptop als "dünnstes Notebook der Welt" am Markt lancieren. Mit seinen 1,1 Kilo lag es am Presse-Event entsprechend leicht in den Händen. HP will das Spectre ab Juni für rund 1500 Franken anbieten.

Webcode
7787

Kommentare

« Mehr