Swiss ICT Awards

SwissICT ehrt Nomos und Advertima

Uhr | Aktualisiert

Die Gewinner der diesjährigen Swiss ICT Awards stehen fest. SwissICT kürte Nomos System für seine IoT-Software und Advertima für ihr Experience Management System. Urs Hölzle erhielt zudem einen Preis für sein Lebenswerk. Der Publikumspreis ging an das KI-Start-up Swisscognitive.

Die Gewinner der diesjährigen Swiss ICT Awards. (Source: Jonas Weibel)
Die Gewinner der diesjährigen Swiss ICT Awards. (Source: Jonas Weibel)

"Heute feiern wir die originellsten, cleversten und überraschendsten ICT-Projekte des Jahres", sagte Reto Brennwald. Er moderierte die Preisverleihung der Swiss ICT Awards, die im KKL Luzern über die Bühne ging. Die Award-Show bildete den Abschluss des diesjährigen Swiss ICT Symposiums.

Rund 800 Vertreter der Schweizer ICT-Branche besuchten den Anlass. Dieses Jahr ging er in die 37. Runde. Ausser dem Swiss ICT Award verlieh der Branchenverband SwissICT auch einen Newcomer Award, einen Special Award sowie einen Public Award.

Und der Gewinner ist … Nomos System

Nomos System gewann den Swiss ICT Award. Die Jury prämierte den Winterthurer Softwarehersteller für seine Automationssoftware für das Internet der Dinge (IoT). Die Lösung von Nomos soll mit allen einschlägigen Automatisierungsprotokollen umgehen können. Etwa für Multimedia, Software, Services oder Gebäude. Die Plattform verbinde diese Protokolle mit proprietären IoT-Apps. Die Jury honorierte, dass sich Nomos durch die Modularität seiner Plattform einen strategischen Vorsprung verschafft hatte, wie Brennwald sagte.

Nomos System gewann den Swiss ICT Award 2017. (Source: Jonas Weibel)

Bernhard Hüssy, Mitgründer und CEO von Nomos System, zeigte sich bei der Preisübergabe schlagfertig. Auf die Frage, ob er mit dem Sieg gerechnet habe, antwortete Hüssy gelassen: "Ja klar. Wir sind schliesslich wie die Schweiz, nur etwas kleiner."

Newcomer des Jahres: Advertima

Advertima gewann den Swiss ICT Newcomer Award. Das Start-up aus St. Gallen entwickelte ein sogenanntes Experience Management System. Herzstück des Produkts ist ein Algorithmus, der mit maschinellem Lernen arbeitet und Digital Signage Displays ermöglichen soll, auf Passanten zugeschnittene Werbung oder Informationen anzuzeigen.

CEO und Mitgründer Iman Nahvi schien überrascht, als er den Preis entgegen nahm. "Auf eine Rede oder Fragen sind wir nicht vorbereitet", sagte er. Nahvi freute sich über die Auszeichnung: "Der Preis ehrt uns und treibt uns weiter an."

Ehrenpreis für Googles Nummer Acht

Der Special Award ging dieses Jahr ins Silicon Valley. Franz Grüter, Verwaltungsratspräsident von Green.ch und Vizepräsident von ICTswitzerland, war deswegen nach Sunnyvale, Kalifornien, gereist. Er übergab den "Oscar der Schweizer IT-Branche", wie er ihn nannte, an Googles Chefingenieur Urs Hölzle. Dieser erhielt den Preis für sein Lebenswerk.

"Hölzles Bekenntnis und Engagement für den Entwicklungsstandort Schweiz ist einzigartig", sagte Grüter. Googles dienstältester Mitarbeiter nach den beiden Gründern Larry Page und Sergey Brin habe sich insbesondere für die Standortförderung in Zürich eingesetzt. Hier schuf Google über 2000 Arbeitsplätze, dereinst sollen es rund 5000 werden, wie Grüter anmerkte.

Publikumspreis ging an Swisscognitive

Am Abend der Veranstaltung wählten die Gäste zudem den Gewinner des Public-Awards. Per Online-Voting konnten die Teilnehmer ihre Stimme für einen der 10 Nominierten der Swiss ICT Awards abgeben. Der Preis ging an Swisscognitive. Das Zuger Start-up tüftelt an einem Hub für KI-Technologien. 80 Unternehmen seien für das Projekt bereits an Bord.

Swisscognitive gewann den diesjährigen Public Award. (Source: Jonas Weibel)

Die beiden Firmengründer Andy Fitze und Dalith Steiger strahlten, als sie die Trophäe erhielten. "Wir empfinden die Auszeichnung als enorme Bestätigung", sagte Steiger.

Nächstes Jahr in Zürich

Ab kommendem Jahr findet der Event nicht mehr in Luzern, sondern in Zürich statt, wie SwissICT-Präsident Thomas Flatt sagte. Der Preis steht dann zusammen mit dem "Swiss Digital Transformation Award" unter dem neuen Dach "Swiss Digital Economy Award". Für den Preis schlossen die Verbände SwissICT, Simsa und das Fachmedienunternehmen Netzmedien eine strategische Kooperation. "Gemeinsam wollen wir etwas noch grösseres und cooleres machen", schmunzelte Flatt.

Die Veranstaltung wird am 21. November 2018 in der Samsung Hall in Zürich stattfinden, wie Flatt bekanntgab. "Ab heute können sie ihren Tisch reservieren." Wer frühzeitig reserviert, wird belohnt. Denn die Veranstalter vergeben die besten Plätze nach dem Prinzip "first come, first served".

Die Gewinner der Award-Nacht 2017. (Source: Jonas Weibel)

Tags
Webcode
DPF8_69193

Kommentare

« Mehr