Hybrides Format

Die Swiss Cyber Security Days kehren mit Onlineplattform zurück

Uhr

Die dritten Swiss Cyber Security Days finden nicht nur im Forum Fribourg, sondern auch auf einer neuen Onlineplattform statt. Auf dieser soll es auch ausserhalb der Konferenz Vorträge und Produktvorstellungen geben. Einer der Messetage steht im Zeichen von KMUs.

Nationalrätin Doris Fiala (FDP/ZH) an der Eröffnungsrede der SCSD 2020. (Source: Netzmedien)
Nationalrätin Doris Fiala (FDP/ZH) an der Eröffnungsrede der SCSD 2020. (Source: Netzmedien)

Am 10. und 11. März 2021 ist es wieder so weit: Die Swiss Cyber Security Days gehen im Forum Fribourg über die Bühne. Die dritte Ausgabe der IT-Sicherheitskonferenz dreht sich thematisch um das vergessene Versprechen eines sinnvollen Internets, wie die Veranstalter im August bekanntgaben. Nun nennen die Veranstalter weitere Details.

Neue Onlineplattform ab Januar

Die Veranstaltung im März werde als hybrider Event durchgeführt, also sowohl im Forum Fribourg wie auch auf einer neuen Onlineplattform namens SCSD 365.

Die Plattform werde schon Anfang Januar aufgeschaltet und soll "für alle Interessierte ganzjährig relevante Themen zu Cybersicherheit zur Diskussion" stellen, wie die Veranstalter mitteilen. Sie biete virtuelle Stände, einen Marktplatz für Produktpräsentationen und die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen. Während der Konferenz in Fribourg soll es auf SCSD 365 virtuelle Breakout-Räume mit Expert-Tracks und Best-Practice-Präsentationen geben.

Der 11. März gehört den KMUs

Bekannt sind inzwischen auch die ersten Referenten. Zum Thema nationale Sicherheit – einem Kernthema der diesjährigen Fachmesse – sprechen etwa Armee-Chef Thomas Süssli, EPFL-Präsident Martin Vetterli, sowie Florian Schütz, der "Mr. Cyber" des Bundes. Zu den Referenten zählt auch Michael Hengartner, Präsident des ETH-Rates, der das Thema Identität und Privatsphäre behandelt. Als weitere Kernthemen zählen die Veranstalter E-Government, Hyper Connected Society, Datenschutz, IoT, künstliche Intelligenz und 5G auf.

Einen besonderen Platz im Programm erhalten KMUs. Ihnen widmen die Cyber Security Days den 11. März. Die Veranstalter planen ein integriertes Sonderprogramm, das KMUs und ihre Bedürfnisse im Bereich Cybersecurity ansprechen soll. Mit einer auf diese Unternehmen ausgerichteten Sensibilisierung sollen die Cyberrisiken bewusst gemacht werden. "Dabei werden auch konkrete Fälle von Angriffen auf Schweizer Unternehmen und deren Folgen diskutiert", heisst es weiter.

Was an den zweiten Swiss Cyber Security Days im vergangenen Februar alles besprochen wurde, können Sie hier nachlesen.

Webcode
DPF8_198494

Kommentare

« Mehr