Zwischen IT-Security und Bull-Riding

"Go Wild with Boll"

Uhr | Aktualisiert
von Marc Landis

Das diesjährige Boll Channel Happening ist Geschichte. Thomas Boll und sein Team haben es einmal mehr geschafft, Geschäftliches mit Angenehmem zu verbinden. Ein Rückblick in Bildern.

Ende August hat der Security-VAD Boll Engineering zu seinem traditionellen Boll Channel Happening eingeladen. Wie immer an diesem Anlass kombiniert Boll businessrelevante Themen und Networking, kulinarische Köstlichkeiten und musikalische Glanzpunkte. Nach dem Themenanlass "Rock n Boll" mit 50er-Jahre-Feeling in Aarau letztes Jahr stand der Anlass dieses Jahr unter dem Motto "Go Wild with Boll".

Rund 230 Gäste, vor allem Boll-Channel-Partner, folgten dem Ruf in den Bächlihof nach Jona, wo alles ist bester Western-Manier dekoriert war. Auch viele Gäste verkleideten sich als Cowgirls und Cowboys.

Ausser Infos zum Business von CEO Thomas Boll gab es Referate des Mathematikers Rudolf Taschner zum Thema "Die Zahlen der Spione" und von Motivationstrainer Max Bormann mit dem Thema "Erfolgsfaktor Mensch - was im Business wirklich zählt".

Nach dem offiziellen Teil trafen sich die Gäste am Nagelbock und hämmerten um die Wette oder sie massen sich im Lasso-Werfen. Und beim Electric Bull-Riding-Wettkampf gab es drei Grills zu gewinnen – der Gewinner des Hauptpreises - ein Big Green Egg Grill - schaffte es als einziger bis auf Stufe 8, bevor er abgeworfen wurde.

Nach dem Abendessen vom Western-Buffet klang der Abend mit einem Livekonzert der Countryband "The Black Barons" aus.

Webcode
9569

Kommentare

« Mehr