"The Foundry"

Cloud Foundry Foundation gründet Onlinemarktplatz

Uhr | Aktualisiert

Die Cloud Foundry Foundation hat einen Onlinemarktplatz lanciert. "The Foundry" soll Entwicklern die Mittel in die Hand geben, um Applikationen und Prototypen zu bauen.

(Source: DrAfter123 / iStock.com)
(Source: DrAfter123 / iStock.com)

Die Cloud Foundry Foundation hat einen Onlinemarktplatz lanciert. Der Verbund will mit dem Portal namens "The Foundry" insbesondere Entwickler ansprechen. Diese könnten dort Distributionen, Services, Add-ons und Schulungen beziehen, heisst es in einer Mitteilung.

Der Marktplatz geht vorerst als Beta-Version an den Start. Mehr als 600 Angebote seien bereits erhältlich, teilt die gemeinnützige Stiftung mit. Sie bewirbt das Portal als Dreh- und Angelpunkt für Community Services innerhalb der Cloud Foundry Foundation.

Werkzeuge für Entwickler

In der ersten Phase des Projekts sollten Unternehmen Tools und Services auf dem Portal bereitstellen. Als Beispiele nennt der Verbund Frameworks, Runtimes, Datenbanken, Messaging, API-Gateways, Back-end-Konnektoren, Identity Management Services. Anschliessend könnten Entwickler mit diesen Mitteln Applikationen und Prototypen erstellen, teilt die Cloud Foundry Foundation mit.

Derzeit biete der Marktplatz 600 Lösungen und Services von Atos, IBM, Pivotal, SAP, Stark & Wayne, Swisscom und vielen anderen Unternehmen an. Weitere Angebote sollen folgen.

Mehr als nur Software

Mit dem Marktplatz will der Verbund neue Anwender für seine Technologieplattform gewinnen. Die Zielgruppe bestehe aus Nutzern, für die Cloud Foundry noch Neuland ist, schreibt Chip Childers, CTO der Cloud Foundry Foundation, in der Mitteilung. Bestehende Anwender sollen mit dem Marktplatz mehr aus der Cloud-Foundry-Plattform herausholen können.

Cloud Foundry sei mehr als nur Software, erklärt Childers. Er beschreibt die Plattform für Open-Source-Technologien als Ökosystem, das von Application Services, Trainings, IaaS-Anbietern, Consultants und Integratoren lebt.

Die Cloud Foundry Foundation verfolgt das Ziel, Cloud Foundry als Branchenstandard für cloudbasierte Applikationen zu etablieren. Zu den Mitgliedern der Stiftung zählen viele grosse Tech-Giganten. Den höchsten Partner-Status halten Cisco, Dell EMC, IBM, Pivotal, SAP, Suse und VMware. Zu den Unternehmen mit dem zweithöchsten Partner-Status gehören Google, Huawei, Microsoft und Swisscom. Der Telko verkündete kürzlich seine Absicht, sein Engagement für Cloud Foundry zu stärken.

Webcode
DPF8_62243

Kommentare

« Mehr